close

10 Zeichen dafür, dass dein Unterwäsche-Style ein Upgrade braucht

SS17_19903928_19902928_0075

Du bist ein Mann, erfolgreich im Leben, hast alles unter Kontrolle und es läuft so, wie du es dir wünscht, richtig? Wetten, dass dich eine Frage ein wenig ins Schleudern bringen kann?

Wann bist du das letzte Mal unterwegs gewesen, um dir neue Unterwäsche zu kaufen?

Es ist leider bekannt, dass immer noch sehr viele Männer entweder nicht alleine für den Style ihrer Körperbekleidung sind oder diesem Teil ihres Lebens nicht viel Aufmerksamkeit widmen. Wenn nicht die bessere Hälfte ab und an mal daran denkt, den Liebsten neu einzukleiden, warten die meisten Männer immer noch solange bis ihnen auch der letzte Fetzen Stoff direkt vom Gesäß rutscht.

Warum also den einen Bereich des Lebens unter Kontrolle haben und dann den anderen so sträflich vernachlässigen, wo man sich doch jeden Tag in den alten, abgetragenen Stoffresten vor dem Spiegel sieht. Aber natürlich, es kommt ja noch was drüber, also ist es nicht so wichtig. Fehlanzeige, liebe Männer.

Braucht der Inhalt deiner Wäschekommode ein Upgrade?

Woran ihr erkennen könnt, dass es Zeit für ein Update in der Schublade wird, haben wir euch hier zusammengestellt:

  1. Unterwäsche ist Mangelware

Ihr legt doch Wert auf Hygiene, nicht wahr? Dann ist ein Wechsel der Unterwäsche mindestens einmal am Tag notwendig, solltet ihr euch zudem auch noch sportlich betätigen, wird es euch nicht wundern, dass der weitere Wechsel vorprogrammiert ist.

Wenn natürlich nicht genug zum Wechseln da ist, steht Man(n) vor einem Problem. Es sollte also immer ausreichend Wäsche da sein, um mindestens eine Woche sehr gut damit auszukommen. Für Geschäftsreisen, private Trips oder spezielle Anlässe sollte dann lieber noch das eine oder andere Stück in der Hinterhand sein. Wenn dem nicht so ist solltet ihr lieber einkaufen gehen.

  1. Wäsche für besondere Gelegenheiten

Menschen verändern sich mit der Zeit, doch scheint diese Information bei der Unterwäsche noch nicht angekommen zu sein, denn viele Männer bleiben dem Look vergangener Tage treu – es ist ja auch so einfach. Designs verändern sich, Stoffe richten sich immer mehr nach den modernen Bedürfnissen und auch die Passformen gleichen sich immer wieder stärker dem modernen Mann an. Zudem gibt es auch im Design-Bereich immer wieder Neuerungen und genauso wie du deinen Anzug von vor 10 Jahren nicht mehr tragen solltest, ist auch die Wäsche von Anno-dazumal nicht mehr up-to-date. Gerade wenn es um besondere Anlässe geht, sollte immer etwas aktuell Passendes vorrätig sein.

  1. Wäsche für jede Stimmung

Auch Männer haben Stimmungsschwankungen. Mal fühlt man sich super und entspannt, dann gibt es Momente, wo sich auch ein Kerl mal begehrenswert und sexy fühlen möchte oder Tage, wo man sich zurückzieht und es lieber dezent mag.

Das kennt ihr nicht? Ok, das glaube ich jetzt einmal nicht, denn kein Mann ist jeden Tag derselbe. So auch euer Geschmack nicht und wieder wird zur Standard-Shorts gegriffen, obwohl sich vielleicht ein heißes Date ergeben könnte. Klasse Wahl, Männer, denn Frauen lieben es sicher, wenn ihr aus euren langweiligen Karo-Shorts springt. Also, auch für verschiedene Stimmungen solltet ihr gewappnet sein.

  1. Wäsche muss passen

Und zwar nicht nur zur Stimmung, sondern auch zu dem, was ihr täglich am Leib trägt. Oder ist es bequem, eine weite Shorts unter einer engen Jeans zu tragen, wo sich der Stoff zusammenknüllt und das Kneifen und Zwicken vorprogrammiert ist?

Für lockere Kleidung mag das gehen und da darf es im Schritt gerne mal luftiger sein, aber zum Beispiel bei gutsitzenden Anzügen oder schmal geschnittenen Hosen, muss sich die Unterwäsche schon der Kleidung anpassen.

Also wird es auch hier Zeit, einmal den Kleiderschrank zu plündern und zu schauen, welche Styles sich für untendrunter am besten eignen würden, damit ihr in jedem Outfit perfekt gestylt seid.

  1. Der Preis ist heiß

Man sieht sie nicht, also muss sie auch nichts kosten? Das ist euer Motto?

Ja, dann zahlt ihr in jeder Hinsicht doppelt drauf. Zum einen ist die Haltbarkeit billiger und qualitativ minderwertiger Ware gleich null und spätestens nach der vierten Wäsche sehen die enganliegenden Trunks aus, als hätte ein Wal darin geschlafen. Die Bündchen leiern aus, die Farbe ist nicht mehr erkennbar und vor allem der gesundheitliche Aspekt ist nicht unwichtig.

Gerade minderwertige Produkte achten sehr wenig auf die Verarbeitung und die Herkunft der einzelnen Komponenten, die zur Herstellung notwendig sind und somit können schnell giftige Substanzen oder sonstige Chemikalien dazu verwendet worden sein. Diese sind immer noch da, auch wenn ihr sie noch einmal wascht und schon tragt ihr ein kleines Chemielabor direkt an eurem besten Stück, was langfristig zu Problemen führen kann. Zudem kauft ihr häufiger ein, weil sie eben nicht lange halten und zahlt dann wirklich doppelt und dreifach. Ist es das Wert, um ein paar Euro zu sparen?

  1. Auch im Business muss Abwechslung sein

Gegen eine Lieblingsunterwäsche ist nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil. Wenn eine Marke überzeugt, sollte man ihr auch treu bleiben. Aber wenn ihr anfangt, immer und überall dieselbe Wäsche zu tragen, wird es dringend Zeit für ein Update. Sei es nur in der Farbe oder auch mal im Schnitt – Abwechslung muss sein.

Schließlich esst ihr ja auch nicht jeden Tag nur Pizza, oder?

So habt ihr Wäsche zum Workout, Wäsche zur Arbeit, Wäsche für die Freizeit und immer entsprechende Abwechslung in der Schublade. Auch das Experimentieren mit neuen Marken oder Looks ist erlaubt und erwünscht.

  1. Loch an Loch

Ja, wir glauben gerne, dass diese Lieblingsunterwäsche außergewöhnliche Fähigkeiten hat und bei Geschäften oder beim Sport zu Höchstleistungen anspornt. Entschuldigung, aber das ist ja wohl die langweiligste Ausrede für die antiken Teile, die du da am Körper trägst, die uns je untergekommen ist.

Es muss nicht erst vom Körper fallen, um zu erkennen, dass die besten Zeiten der Wäsche vorbei sind und es Zeit für etwas Neues wird. Und denkt bitte an die Liebste, die will euch sicher auch nicht in etwas sehen, dass wie ein Fischernetz aussieht, oder?

  1. Experimentierfreudigkeit gleich Null

Reine Baumwolle fühlt sich wirklich gut auf der Haut an, aber wie wollt ihr jemals merken, dass es noch viel mehr gibt, wenn ihr es nicht einmal versucht?

Ihr experimentiert beim Sport, in der Küche, ja sogar im Bett, aber dann soll schon Schluss sein? Zeitgemäße Materialmischungen bieten perfekten Tragekomfort in jeder Lebenslage und sind es wirklich mal Wert, seine Komfortzone zu verlassen und sich davon zu überzeugen, wie umfangreich der Wäschemarkt geworden ist.

  1. Die Liebe fürs Leben

Oh ja, sie wurde entdeckt, nämlich die Marke der Marken, die Wäsche, die man nie wieder loslassen möchte. Wunderbar, wir gratulieren dazu.

Aber wetten, dass man auch hier immer wieder links und rechts schauen sollte? Zum einen ist auch der Wäschemarkt einem steten Wandel unterlegen und es gibt immer wieder neue Innovationen, Mischungen und Designs, die besser sind als die Altbewährten, und nicht selten kann es nach einer zeit sein, dass die Linie, die man so liebt, sich von einem getrennt hat. Mit anderen Worten, sie ist einer anderen Linie gewichen.

Also, nicht vor Liebeskummer vergehen, sondern sich umschauen und eine neue Liebe finden.

  1. Deiner Mutter gefällt es
    Mal ernsthaft, wir sind uns doch alle einig, dass Müttern nicht alles gefallen muss und darf, was wir uns kaufen, oder? Gerade bei einem so intimen Thema wie Unterwäsche sollten also deine Erzeuger kein Mitspracherecht haben.

Stell dir mal vor, wenn deine Mutter deine Wäsche sieht und dann sagt: „Ja, Junge, das ist richtig, die kannst du kochen und sehr praktisch sind die auch noch!“, spätestens dann solltest du die Beine in die Hand nehmen und den nächsten Shop deines Vertrauens aufsuchen, denn Mutti muss nicht alles gefallen.

 

Fotos: Jockey

Tags : HerrenwäscheMännerunterwäscheMännerwäscheWäsche
Stephan Burghardt

The author Stephan Burghardt

Stephan aus Hamburg führt eine PR-Agentur, die hauptsächlich Kunden aus den Bereichen Mode und Accessoires betreut. Kein Wunder, dass er so ein herzlicher Frauenversteher ist, wenn er sich täglich mit Handtaschen, Strasskettchen, Düften und Haarstyling umgibt. Als der Hahn im Korb bei Dessous Diary weiß er natürlich genau, dass wir Frauen an unseren Partnern oder Lovern gerne etwas Schickes Drunter sehen möchten. In seinen Artikel versucht Stephan diesen Fakt der Männerwelt näherzubringen. Wir bekommen Danke-Emails – noch Fragen?!

Leave a Response