close
lovelyday-nachhaltig-naturkosmetik-vegan-eco

Beauty aus Berlin: Da werden wir natürlich hellhörig. Wer und was sich hinter der Marke „Lovely day botanicals“ verbirgt? Wir klären auf und stelle unsere Lieblingspflege vor.

Girlpower ist in! Darum stellen wir Euch heute Lovely day botanicals vor. Josy hat das Label vor einem Jahr gegründet. Bestseller der kleinen feinen Range ist der Hibiskusblüten-Toner.

Nachhaltige Bio-Beauty ist derzeit trendy. Es gibt viele Labels, die die Kraft der Natur für ihre Produkte nutzen. Ein erfreulicher Trend, den ich gerne unterstütze. Ich benutze supergern Naturkosmetik und lerne gerne neue Marken kennen. So wie Lovely day botanicals aus Berlin. Ich habe ein Produkt des Labels in einem Magazin entdeckt, und war von dem modernen cleanen Packaging schon begeistert. Da wollte ich natürlich mehr über den Inhalt erfahren…

I do. 😘 @cedarandstonebotanicals

Ein Beitrag geteilt von LOVELY DAY (@lovelydaybotanicals) am

 

Was will Lovely day?

Lovely Day ist eine neue Naturkosmetik aus Berlin, die dem Motto „Clean Beauty“ folgt. Das bedeutet, dass die Macher auf kritische synthetische Inhaltsstoffe, tierische Zutaten, Alkohol aber auch auf aggressive ätherische Öle verzichtet. Laut Unternehmen treffen die reizarmen, pflanzenbasierten Formulierungen auf unbedenkliche Powerwirkstoffe aus dem Labor – zum Beispiel Hyaluronsäure, Vitamin B3 oder Fruchtsäuren der neusten Generation. Alle Pflegeprodukte sind vegan! Die Verpackungen sind laut Lovely Day nicht umweltbelastend. Großer Wunsch des Kleinunternehmens ist es, „in Zukunft regelmäßig einen Teil des Umsatzes diversen Tierschutzorganisationen und Tierheimen zukommen lassen zu können“. Lovely day will also nicht nur für unsere Schönheit sorgen, sondern auch für das Wohl der Tiere und der Umwelt. Und sie wollen unser Beauty-Budget nicht strapazieren: „Wir fokussieren uns auf den Onlinevertrieb und verzichten darauf, lange Distributionsketten durchzufüttern, dadurch können wir dir Premium Kosmetik zu einem sehr fairen Preis anbieten.“  Für diese Mischung an tollen Vorsätzen und Zielen: Daumen hoch!

Monday pampering 💦pic by @seliiiiiiiiiiiina #lovelydaybotanicals #happymonday

Ein Beitrag geteilt von LOVELY DAY (@lovelydaybotanicals) am

 

Was bietet Lovely day?

Wir wollen vor allem zeigen, dass Worte wie „natürlich“, „vegan“ oder „nachhaltig“ heutzutage überhaupt nichts mehr mit Verzicht zu tun haben“, heißt es auf der Homepage der Berliner. Lange haben sie daran gearbeitet, die Texturen genauso seidig, luxuriös und wirksam wie konventionelle Produkte zu formulieren. Die Verpackungen und hochwertigen Glasflaschen sind stylischer und eleganter als bei macher „High End“-Beautymarke. Das Sortiment ist mit 8 Produkte für Haut und Haar recht überschaubar. Klein und fein bekommt Ihr im Onlineshop des LOHAS-Labels zwei Gesichtsmasken, einen Toner, ein Waschgel, ein Serum für die Haut, ein Serum fürs Haar, ein Haaröl, ein After Sun-Spray. Die Preise liegen für 30ml unter 20 Euro.

Wie wirken die Produkte?

Wie immer ist der erste Eindruck entscheident, ob ein Produkt sympathisch ist oder eben nicht. Mir gefällt das Packaging super und somit hat Lovely Day schon mal optisch gute Karten ein Blickfang im Bad zu werden. Der Geruch der Produkte ist sehr intensiv. Mich macht das etwas stuzig, da ich bei Duftstoffen leider vorsichtig sein muss, da ich zu Allergien neige. Darum teste ich die Gesichtspflegeprodukte erst mal in der Armbeuge und warte 24h, ob sich eine Hautirritation bemerkbar macht. Das ist aber nicht der Fall. Also ran ans Testen von

  • CHARCOAL MANUKA PHA Cleansing Mask

  • COCO GLOSS Hair Serum

  • HYALURON + BLOOM Face Toner

  • Skin Rescue Problem Skin Oil

  • HYALURON + BLOOM Tropical Hydration Nectar

 

Die Intensivmasken funktionieren nach dem „Geben und Nehmen“-Prinzip. Das Charcoal + Manuka PHA Treatment reinigt die Haut und befreit sie von Schmutz, Unreinheiten und  Mitessern. 2 % PHA Fruchtsäuren peelen die tieferen Hautschichten und lockeren dabei tiefsitzende Unreinheiten, schwarze Aktivkohle hilft diese an die Oberfläche zu ziehen. Die Aktivkohle desinfiziert die Haut. Entzündungshemmende marokkanische Lavaerde und Kamillenhydrolat beruhigen die Haut nach der Reinigung. Arganöl regeneriert und hilft bei Aknenarben und ersten Fältchen. Wer unter unreiner Haut leidet und ihr ab und an ein Detox verpassen möchte, sollte sich die Maske genauer ansehen und vielleicht ein Pröbchen bestellen.

Beautynistas wissen: Silikon in der Haarpflege macht das Haar zwar weich, aber es schadet ihm auf Dauer. Darum hat Lovely Day eine Art „pflanzliches Silikon“ entwickelt. Wie das? „Wir haben Coco Caprylate als silikonfreie, nicht fettende Basis für unser Haaröl benutzt , in Kombination mit Camelienöl haben wir ein Öl kreiert, das Längen und Spitzen deutlich geschmeidiger macht. Es nährt, spendet Feuchtigkeit und beugt Haarbruch und Spliss vor“. Ich bin begeistert von dem dezenten Duft und der Wirkung des Öls. Ich pflege vor der Haarwäsche meine Spitzen und von Haarbruch betroffenen Längen damit. Eine perfekte Einstimmung für einen Wellness-Moment.

Trockene und gereizte Haut? Dann ist das „Skin Rescue“-Öl für Euch interessant. Skin Rescue bringt konzentrierte, rein pflanzliche Wirkstoffpower aus zellgenerierendem Argan- und Nachtkerzenöl mit dem tiefblauen Öl der Wunderpflanze „Blue Tansy“. Durch den hohen Azulengehalt wirkt das Ölserum antibakteriell, antiviral, antihystaminisch, entzündungshemmend, schmerzlindernd und juckreizmindernd. Es hat sich bewährt um gereizte, trockene bis schuppige Hautzustände, Entzündungen, trockene Akne und Rötungen zu regenerieren. Ich habe es partiell auf Rötungen im Gesicht aufgetragen und auch auf eine sehr trockene Stelle am Schienbein – siehe da, nach vier Anwendungen waren die Rötungen verschwunden. Das Öl ist sehr ergiebig: Weniger ist mehr!

Der Hibiskustoner ist ein sehr beliebtes Produkt bei Lovely day, dass auch gerne das „Glow-Wunder“ genannt wird. Der in pinken Hibiskusblüten getränkte „Hyaluron + Bloom“-Toner klärt die Haut nach der Reinigung – ganz ohne Alkohol. Der Cocktails aus mild adstringierendem, allergenfreiem Rosenblütenwasser, Aloe Vera und Kamille sowie 2% PHA Fruchtsäure regt die Hauterneuerung an und hilft gegen Unreinheiten. Er soll auch die Poren verfeinern und vorzeitiger Hautalterung vorbeugen. Vegane Hyaluronsäure bindet besonders effektiv und langfristig die zugeführte Feuchtigkeit. Fahle Haut bekommt dank diesen Toners wieder ganz neues Leben eingehaucht, wirkt strahlender, gleichmäßig und gesund pigmentiert und prall. Der Toner eignet sich für alle Hauttypen. Ich finde den Toner klasse, der Wirkstoffmix überzeugt mich und das Rosenblütenwasser duftet herrlich.

Ist leicht und zieht schnell ein und ist dabei so pflegend wie ein reichhaltiger Balsam: Der Nektar von Lovely Day. Der Nektar ist wie ein kleines Zauberelixir oder eine Feuchtigkeitsbombe. Kamillendestillat, Aloe Vera-Saft und Hibiskus-Extrakt sowie konzentrierte, vegane Hyaluronsäure sowie Niacinamide sorgen für eine tiefe Hydration. Exotisches Kaktusfeigenöl und Babassu aus dem Amazonasgebiet verhindern das Verdunsten der zugeführten Feuchtigkeit und kühlen angenehm. Ihr könnt den Nektar auch im Sommer benutzen. Ein klasse Produkt für gereizte, trockene und spannende Haut im Winter. Ich habe das kleine praktische Fläschchen im Badzimmer der Redaktion stehen, denn wenn die Luft zu trocken ist, spannt meine Haut sofort. Das Nektar gleicht diesen Missstand wieder aus.

Alle hier gezeigten und vorgestellten Produkte findet Ihr im Onlineshop von Lovely day botanicals.
Tags : BeautyfruchtsäureGesichtspflegeLoveylday botanicalsölReviewtoner
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

Leave a Response