close

Backstage Dessous

It-Piece aus dem Orient: der Burkini

Modecity2014

kulturorientSeit einigen Jahren sind gut betuchte Touristinnen aus arabischen Ländern immer häufiger zu Gast in München, Paris oder Hamburg. Oft in schwarze Ganzkörperschleier gehüllt, gehen die Damen aus Oman, Katar oder den Emiraten auf Shoppingtour zu den großen europäischen Marken und kehren mit riesigen Tüten der feinsten Adressen wieder. Doch kaufen sie auch die gleiche Unterwäsche wie Frauen aus westlichen Kulturkreisen? Welche Bräuche und Standards herrschen in puncto Unterwäsche überhaupt in den arabischen Ländern? Und wie beeinflussen sich West und Ost in Sachen Bodywear gegenseitig? Unsere Autorin Victoria wollte das genauer wissen.

Mehr lesen

„Nacktheit ist ein Stilmittel“: Fotografin Sandra im Interview

202EC195-CC1A-41D9-BC65-0279623B44A5@hitronhub.home

Libertina_Collage3

Sinnlichkeit auf nackte Haut zu reduzieren, das kommt Sandra nicht vor die Linse. Die Fotografin schafft es Sinnlichkeit und Schönheit einzufangen ohne viel nackte Haut zu zeigen. Dennoch: dass auch manchmal die Hüllen fallen, gehört dazu – als Stilmittel. Was sie an dieser Art der Fotografie besonders reizt und was man für das perfekte Motiv braucht: in einem exklusiven Interview gewährt sie uns Einblick in ihre Arbeit – der „Manufaktur für sinnliche Fotografie“.

Sinnliche Fotografie: wieso hast Du Dich als Fotografin für diese Nische entschieden?

Als bekennende Perfektionistin war mir klar, dass ich keine Ich-fotografiere-irgendwie-alles-Fotografin werden wollte. Natürlich war das die ersten Jahre Praxis, um meine Fähigkeiten zu verbessern und um möglichst viele Menschen und Situationen kennenzulernen. Doch schon da merkte ich, dass meine Leidenschaft der stilvollen, sinnlichen Fotografie von Frauen und der Aktfotografie gilt.

Und was genau reizt Dich dabei?

Mir gefällt es besonders die Intimität mit meiner Kundin. Um einen Menschen intim zu porträtieren, braucht es einen Moment des Vertrauens. Ich mag dieses Gefühl, jemanden für einen Moment nah zu sein, dem man eigentlich gar nicht kennt – doch ist genau diese Intensität beim Shooting gefragt.

8AE6E0F3-0111-4BB8-8108-E5EBF5F196C0@hitronhub.home

Wo überall lassen Deine Kundinnen die Hüllen fallen?

Hauptsächlich fotografiere ich in Hotels oder Apartments. An echten Orten zu fotografieren kreiert eine bestimmte Atmosphäre und Geschichten werden erzählt. Wichtig ist, dass der Raum zur Person passt, ihr einen Rahmen verleiht und sie sich dort wohl genug fühlt, um sich auf das Shooting einzulassen. Das geht in einem Fotostudio nur eingeschränkt.

Apropos wohlfühlen, gibt es Tricks, die aus jeder Frau das perfekte Model machen?

Vor dem Shooting bekommt jede Kundin eine Broschüre von mir mit. Darin sind die „Basics“ für ein Shooting zusammengefasst, wie Ideen zur Kleiderauswahl oder Pflegetipps für die Haut. Doch das Wichtigste überhaupt ist Vertrauen. Erst dann kann Intimität entstehen.

Libertina_Collage1

Und wenn es dann losgeht?

Dann ist der persönliche Austausch das Fundament eines jeden Shootings. Meine Aufgabe ist es, mich in die Kundin hineinzuversetzen, ihr die Unsicherheit zu nehmen und dafür den Spaß und die Freude an der Selbstinszenierung zu wecken. Irgendwann kommt dann der Moment, in dem die Frau ihre Unsicherheiten ablegt und ihr eigenes Bild ihrer Weiblichkeit offenbart – ab da entsteht Sinnlichkeit.

Kann jede Frau sinnlich sein?

Auf jeden Fall! Ich fotografiere Frauen aller Altergruppen und jeglicher Konfektionsgrößen. Dass ich selbst eine Frau bin, hilft sicherlich beim Einfangen der weiblichen Ästhetik, da ich mich gut in die Gedanken, Wünsche aber auch Bedenken meiner Kundinnen hineinverserten kann. Das Ergebnis sind sinnliche und vor allem authentische Fotos.

202EC195-CC1A-41D9-BC65-0279623B44A5@hitronhub.home

Woher nimmst Du Deine Ideen?

Ich mag es klassisch. Bei meiner Inspiration schaue ich also eher zurück als nach vorne. Die Fotografie von Jeanloup Sieff gehört dazu, sie ist dramatisch und die Frauen wirken dabei immer elegant und erhaben. Seine Art, Frauen nackt zu zeigen, wirkt fast beiläufig, nicht vordergründig erotisch. Außerdem inspiriert mich Musik.

Welches Shooting gehört zu Deinen liebsten Erinnerungen?

Da gibt es so viele! Ich habe mit fast allen meiner Kundinnen gelacht, aber manchmal auch sehr traurige Geschichten erzählt bekommen. Letztendlich ist jedes Shooting besonders, denn bei jeder Begegnung öffnet sich mir eine völlig fremde Person und vertraut sich mir für eine kurze Weile an. Zusammen schaffen wir dann etwas Besonderes, was sie für immer begleiten wird.

Ergänze den Satz: Jede sollte sich einmal nackt fotografieren lassen, weil …

Ich denke nicht, dass sich jeder einmal nackt fotografieren lassen sollte. Ich denke allerdings, dass viel mehr Frauen in den Genuss kommen sollten, mittels Fotografie von ihrem oft langjährig antrainierten und destruktiven Selbstbild befreit zu werden. In den richtigen Händen sind Fotografien ein Balsam für Herz und Seele.

Libertina_Collage12

Ihr möchtet mehr über Sandra und Ihre Fotoarbeit erfahren? Hier entlang:
 
 
Mehr lesen

Der perfekte BH – eine Frage der Form?!

5653_1353_1_001_A13__035_Ausschnitt

5653_1353_1_001_A13__035_AusschnittDer deutsche Wäsche-Spezialist Anita muss es wissen: Wann sitzt der BH richtig? Und wie findet frau überhaupt „dein Einen“? Mit dem Maßband allein ist es bei der Suche jedenfalls nicht getan. Wichtig ist auch, die Form und Beschaffenheit der Brust zu kennen und den BH-Schnitt darauf anzupassen. Erfahrt im Interview mit Anita Tipps und Tricks vom Experten.

Mehr lesen

Lingerielounge im Red Room. Zu Besuch bei Eis.de

cupcake

cupcake

Vor wenigen Tagen war es wieder so weit: Im Rahmen der „German Press Days“ in Berlin hat ein gewisser sexy Onlineshop in keine geringere Location als in das Soho House geladen. Zwischen Samt und schummerigem Licht konnte das Publikum in Herrenzimmer-Atmosphäre eine stil- und liebevoll Lingerieselektion bewundern, die von erotisch bis hin zu subtil nichts zu wünschen übrig lässt. Wir waren selbstverständlich dabei.

Mehr lesen

Erkennt ihr die Lady in der neuen Kampagne des heißesten Wäschelabels der Welt?

12036992_1068161163209158_323844847901906937_n

12036992_1068161163209158_323844847901906937_n

Paloma Faith als elitäre Luxuswäsche-Verkäufermieze! Kein Scherz, sie war es tatsächlich mal! Das britische Luxuswäschelabel Agent Provocateur ist immer wieder für eine Überraschung gut. Letzte Saison betörten sie unsere Sinne mit Naomi Campbell, die von niemand Geringerem als der gebürtigen Frankfurterin Ellen von Unwert fotografiert wurde. Diese Saison lassen sie zwei waschechte ehemalige Verkäuferinnen ihrer lasziven Lingerie ans Werk, deren Namen der ein oder andere schonmal gehört haben könnte.

Mehr lesen

Teil #1 der Shopping-Serie: Die schönsten Erotikboutiquen

Erotische Boutique

Bilder aus der Boutique la coquetteNach „Shades of Grey“ hat sich das Verhältnis vieler Frauen zu ihrer Sexualität verändert. Es ist ein wenig so, wie damals, zu den Zeiten von „Sex and the City“. Alle redeten über Sex. Jetzt sprechen Freundinnen untereinander über Soft-Bondage, Fesselspiele und das passende Zubehör für solche erotischen Abenteuer. Diese neue Offenheit führt Frauen jeden Alters in stilvolle Erotikboutiquen, wo sie Dessous und Spielzeug für sinnliche Stunden finden – und auch ein paar praktische Tipps von einer netten Verkäuferin. Dessous Diary stellt in einer drei-teiligen Serie die schönsten Erotikboutiquen in Deutschland, Schweiz und Österreich vor. Heute: Teil 1.

Mehr lesen
1 2 3 10
Page 1 of 10