close

Reviews

Im Bett mit einem Womanizer…

collagejpg

collagejpgDer Herbst lädt dazu ein, die Abende auf der Couch zu verbringen oder frühzeitig mit einem guten Buch ins Bett zu gehen. Ist ja auch mal schön. Noch netter wird es aber mit dem Womanizer als Bettgefährten. Die Kreuzung aus Lay-on und Vibrator soll ja eines der meist-verkauften Sextoys im deutschsprachigen Raum sein. Doch das Masse kein Garant für Erfolg ist, wissen wir wohl alle, oder? Weil aber der Onlineshop www.kisskiss.ch zu hundert Prozent vom Können des Womanizers Pro überzeugt ist, haben sie uns ein Modell zum Toy-Test geschickt. Da lässt sich Autorin Ruby Lovelace natürlich nicht lange bitten…

Mehr lesen

Dunkler Meereszauber mit ‚Mona‘

britta-uschkamp-dessous-diary-mona-swims-exousia-72dpi

britta-uschkamp-dessous-diary-mona-swims-exousia-72dpi

Amitola‘ Bustier, High Waist Briefs, Sarong, ‚Ronnach‘ Kimono (Photo: Mona)

Wenn Ihr für diesen Sommer noch etwas ganz Besonderes sucht und mit einfach nur schöner, sportlicher oder bunter Bademode nicht wirklich Euer Glück findet, dann könnt ihr mit ‚Mona‘ in fantastische Meereswelten abtauchen. Unsere Autorin Britta hat das Londoner Label in Paris auf der Modecity entdeckt und stellt es Euch hier vor:

Mehr lesen

Dessous Diary on Tour: Britta auf den Spuren der Sommertrends in Paris

BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_1_72dpi

BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_1_72dpiEingang ‚Modecity‘ (Photo: Gabriela)

Autorin Britta war auf der Dessous- und Bademoden Messe ‚Modecity‘ in Paris zu Besuch um die Trends für den nächsten Sommer zu erkunden.

Sport, Sport, Sport
Diese Saison wurde schon im Vorfeld sehr unter dem Thema ‚Sport‘ beworben. Klar, dass mich das besonders interessiert. Sport als Trend löst das seit 2007 noch immer sehr präsente Thema ‚erotische Lingerie‘ ab. Die Catwalk-Shows waren sehr dynamisch und bei einer erinnerten Styling und Choreographie sehr an Crossfit-Bewegungen und Filme wie ‚Die Gebote von Panem‘, TV-Shows wie ‚Game of Thrones‘, ‚Spartacus‘ und ‚Vikings‘.

‚Mouv’Innovation‘
Im Zentrum stand vor allem diese Konferenz zum Thema Sport und Medizin. Die geladenen Gäste aus Industrie und Handel präsentierten vorab erschreckende Zahlen zur Brustkrebs-Statistik (1 von 9 Frauen in Europa erkrankt). Weitere Zahlen illustrierten die mangelnde Aufklärung zu Sport-BHs, vor allem beim Laufen. Ohne den bewegt sich die Brust nämlich bis zu 9cm horizontal als auch vertikal und erhält Unmengen an Mikro-Schocks. Da es in dem Bereich keine Muskeln gibt sind die Schäden irreparabel. Für Turnschuhe gibt man gerne etwas mehr Geld aus und wechselt sie regelmäßig. Man kann sie sogar auf Running Apps wie Nike+ taggen und so kontrollieren, wieviele Kilometer bereits in den Sohlen stecken. Das möchte ich für meine Running-BHs auch haben!

Über mehr Aufklärungsbedarf waren sich alle einig. Man wünscht sich eine bessere Kommunikation und Präsentation der Sportwäsche. Im Handel bedeutet das: Raus aus den Schubladen, vorwärts in sportlich dekorierte Schaufenster. Worüber die Meinungen extrem auseinander gingen waren Technologie und Connectivity. Die einen betonten, das man sich an die Basics halten solle und setzen auf Komfort, Stützkraft der BHs und Feuchtigkeits-Transport der Materialien. Frauen seien nur wenig an Technik interessiert.

BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_2_72dpi
Moment mal! In der Lauf-Community sehe ich selten eine Frau, die keinen elektronischen Gegenstand mit sich trägt und an ihrer Performance interessiert ist. Auch wenn man sich nur mit sich selber messen möchte, Zahlen sind wichtig und irgendwann kennt jeder seine aktuelle VO2max. Die Tech-Firma Cityzen Sciences hat das gut verstanden und entwickelt für den Sport- und Medizin-Bereich Textilien, in denen Mikro-Empfänger/-Sender in die Stoff-Fasern integriert werden sollen. Der erste Prototyp wird ein T-Shirt (‚D-Shirt‘) sein und reiht sich bei Produkten wie Fitness-Uhren und Aktivitäts-Armbändern ein. Irgendwann soll dann ein passender BH kommen. Yes, please!!

Berlei
Serena Williams schwört schon seit einem ganzen Jahrzent auf die Sport-BHs dieser australischen Marke. Für die Frühling-Sommer 2016 Kollektion ist sie offizielle Marken-Botschafterin und muss sicher nie wieder ihre Mutter zum Shoppen für BHs schicken.BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_Berlei_72dpi
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_Berlei_2_72dpiAm Stand von Berlei

Hier das Making-Of zum Shooting mit Serena:[youtube http://www.youtube.com/watch?v=uT8k62EHNQo?rel=0&w=640&h=360] Video: Berlei

Anita
Den sportlichen ‚AirControl‘ gibt es nächsten Frühling in einer schönen Farb-Kombi aus pink mit grau (hatte ich mir das nicht vor kurzem gewünscht?!). Der leichte, luftige BH dieser Maximal Support Linie wiegt in Größe 75 A-C übrigens nur um die 50 gramm – der Wahnsinn! Passend zur Olympiade 2016 in Rio gibt es den ‚Extrem Control‘ in grün, gelb, blau: BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_AnitaActive_1_72dpiDéfilé ‚The Selection‘

Diesmal habe ich mir auch die Alltags-BHs von Anita angesehen. Davon sind einige vom Schnitt ähnlich wie die Sport-Linie, was viel Komfort enspricht, mit schön breiten Trägern und U-Form im Rücken. Die Beachwear bietet enorm viel Auswahl. Sportliche Looks und süße Prints machen Lust auf den Sommer:
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_AnitaActive_2_72dpiAm Stand von Anita

‚Limited Edition‘
Bei den jungen Labels war sehr viele neues dabei, vor allem natürlich Beachwear. Von den Labels, die schon länger ausstellen, sind eigentlich nur Bordelle, Damaris/Mimi Holiday und Fleur of England auf der Messe geblieben. Denken da viele so wie ich und verfolgen ihre Marketing-Strategie abseits der Messen? Hier ein paar Highlights vom Spaziergang durch die ‚Limited Edition‘ – Stände.
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_AnitaActive_72dpi‚Modecity‘

Harlow & Fox
Ein besonderes Highlight des luxuriösen Lingerie-Labels aus England ist diesmal ein traumhaft schönes, beige-grau schattiertes Print-Design mit Rosen. Weiche Seiden-Stoffe und schöne Spitzen bestimmen den Look des Labels, das auf BH-Größen von 65E bis 85H spezialisiert ist.
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_Harlow&Fox_2_72dpiAm Stand von Harlow & FoxBrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_Harlow&Fox_72dpiPhoto: Harlow & Fox

Mona Swims
Eine edle neue Beachwear Kollektion, die vor allem mit exklusiven Prints überzeugt. Die irische Designerin Carla lässt sich von Reptilien und einer mysteriösen Meereswelt inspirieren.
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_MonaSwims_72dpiPhoto: Mona Swims

MajoRey
Coole Beachwear und kreative Dessous aus Urugay, gegründet 2006 von Maria José Rey. Dieses Jahr gibt sie ihr Modecity Debut. Produziert wird vor Ort in Montevideo mit einem Team von 5 Näherinnen.
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_MajoRey_72dpiPhoto: MajoRey

Reset Priority
Aktuell zum ‚Talent d’Intima‘ gekürt, wurde dieses Beachwear-Label 2013 von Ester Milano in Barcelona gegründet. Farbenfroh, mit graphischen Bändern, Schnür-Effekten und interessantem Gebrauch von Neopren und Samt hat die Kollektion eine große Auswahl an Mix & Match Bikinis und Badeanzügen.
BrittaUschkamp_DessousDiary_Modecity2015_ResetPriority_72dpiPhotos: Reset Priority

 

 

Mehr lesen

Ein Bikini, der den Bauch kaschiert

Mix_und_Match_RF

Mix_und_Match_RF

Es ist wohl nicht schwer zu erraten, welches Modell auf dem Bild, ein Bäuchlein kaschiert, oder? Richtig, es ist das Bikini in Streifen in der Mitte. Und weil meine Problemzone Nummer eins die Körpermitte ist (jaha, da stehe ich mittlerweile zu), waren die PR-Damen von Rosa Faia so nett, mir genau diesen Bauchkaschier-Bikini zu Testzwecken zukommen zu lassen. Und Dank der momentanen Temperaturen fiel es mir leicht, die Hüllen fallen zu lassen und in diesen schänen Bikini zu steigen…

Mehr lesen