close

Inspiration

Eine Französin in L.A. – Jenny Rieu und luxuriöse Dessous von Harlow & Fox

Jenny Rieu in Harlow & Fox

Vor kurzem bin ich auf das Model Jenny Rieu aus Los Angeles aufmerksam geworden. Die ursprünglich aus Paris stammende Französin hat sich durch ihre tollen Foto- und Videostrecken im Netz einen Namen gemacht und zählt mittlerweile 80 000 Followers auf Instagram, Facebook und ihrer Webseite. Umso begeisterter war ich, als ich von ihrer Zusammenarbeit mit dem britischen Label Harlow & Fox meiner lieben Kollegin Leanna Williams erfuhr. Das möchte ich euch nicht vorenthalten!

Mehr lesen

Welt-Aids-Tag: Billy Boy initiiert Charity Aktion

Billy Boy

*Sponsored*

Auf himmlische Weise Gutes tun mit „BILLY BOY Schutzengel“ BILLY BOY startet einzigartige Charity Aktion und spendet mit jeder verkauften Schutzengel-Packung an ausgewählte Partner.

Zeven, Oktober 2016. Jedes Paar hat seine ganz eigenen Vorlieben – BILLY BOY bietet deshalb nicht nur mit seiner abwechslungsreichen Produktpalette für jeden den passenden Lieblingsartikel. Ab sofort begeistert der norddeutsche Kondomhersteller auch mit einer eigenen Spendenaktion, die so vielseitig ist wie die Liebe selbst: Im Mittelpunkt steht dabei die Aktionspackung „Schutzengel“, die exklusiv im dm Drogeriemarkt erhältlich ist. Mit dem Kauf unterstützen Liebende automatisch gleich drei Spendenpartner.

Je ein Drittel der 25 Cent-Spende wird so ohne weiteres dem jeweiligen Charity Konto gutgeschrieben. Der Clou: In jeder Packung ist ein zusätzlicher individueller Spendencode, mit der Liebende im Namen von BILLY BOY weitere 25 Cent spenden können. Hierfür kann man sich auf der Schutzengel Homepage https://billyboy-schutzengel.de/ alle Organisationen ansehen und dann selbst entscheiden, wessen Spendenkonto die weitere Spende zugutekommt.

schutzengel_packung_freisteller

Die Aktion läuft bis zum 31. März 2017. Ausgezahlt werden die Spenden im April 2017. Erhältlich ist die Schutzengel-Packung exklusiv in allen dm Drogeriemärkten für 9,95€ UVP. Sie enthält 24 ausgesuchte Kondome und begleitet alle himmlisch sicher auf Wolke 7.
Detaillierte Informationen zu den Organisationen und der Spendenaktion gibt es auf https://billyboyschutzengel.de/.

BILLY BOY – Made in Germany
Seit über 25 Jahren begeistert BLLY BOY mit einer breiten Produktpalette an Kondomen und produziert seit jeher am norddeutschen Standort in Zeven. 1990 traute sich die MAPA GmbH mit BILLY BOY – einer schwarzen Verpackung mit personifiziertem Phallussymbol – in die Regale von Supermärkten und Drogerien. Das war Pionierarbeit, waren doch Kondome vorab medizinisch, steril und langweilig. Seitdem führt der Kondomhersteller ein Sortiment für „alles was dich anmacht“, bestehend aus 15 unterschiedlichen Kondomen in modernen, auffälligen Packungen, die keine Wünsche offenlassen. Unter dem Markennamen BILLY BOY finden Liebende heute auch weitere Verkaufsschlager wie Funtoys oder Gleit- und Massagegele.

 

 

Mehr lesen

Happy Birthday Anita: 130 Jahre beste Wäsche

Nähsaal_Brauerei Brannenburg

Der Wäschespezialist Anita aus dem oberbayerischen Brannenburg feiert 2016 Geburtstag. Seit 130 Jahren in Familienbesitz, kümmert sich das Unternehmen bereits in der vierten Generation darum, dass Frauen mit den unterschiedlichsten Figurtypen und Anforderungen mit perfekt sitzenden Dessous und Bademoden ihre Figur in Szene setzen können.

Mehr lesen

Liebesgrüße aus Papier

Foto 3

Statt einer Whats-App-Nachricht einfach mal eine schöne Postkarte den die beste Freundin, die liebe K0llegin oder die Nachbarin senden? Oder vielleicht auch dem Liebsten nette Worte zukommen lassen, die auch optisch Eindruck machen? Dann schaut Euch die Papeterie von „Oder nicht oder doch“ an – perfekt für romantische Grüße.

Mehr lesen

„Nacktheit ist ein Stilmittel“: Fotografin Sandra im Interview

202EC195-CC1A-41D9-BC65-0279623B44A5@hitronhub.home

Libertina_Collage3

Sinnlichkeit auf nackte Haut zu reduzieren, das kommt Sandra nicht vor die Linse. Die Fotografin schafft es Sinnlichkeit und Schönheit einzufangen ohne viel nackte Haut zu zeigen. Dennoch: dass auch manchmal die Hüllen fallen, gehört dazu – als Stilmittel. Was sie an dieser Art der Fotografie besonders reizt und was man für das perfekte Motiv braucht: in einem exklusiven Interview gewährt sie uns Einblick in ihre Arbeit – der „Manufaktur für sinnliche Fotografie“.

Sinnliche Fotografie: wieso hast Du Dich als Fotografin für diese Nische entschieden?

Als bekennende Perfektionistin war mir klar, dass ich keine Ich-fotografiere-irgendwie-alles-Fotografin werden wollte. Natürlich war das die ersten Jahre Praxis, um meine Fähigkeiten zu verbessern und um möglichst viele Menschen und Situationen kennenzulernen. Doch schon da merkte ich, dass meine Leidenschaft der stilvollen, sinnlichen Fotografie von Frauen und der Aktfotografie gilt.

Und was genau reizt Dich dabei?

Mir gefällt es besonders die Intimität mit meiner Kundin. Um einen Menschen intim zu porträtieren, braucht es einen Moment des Vertrauens. Ich mag dieses Gefühl, jemanden für einen Moment nah zu sein, dem man eigentlich gar nicht kennt – doch ist genau diese Intensität beim Shooting gefragt.

8AE6E0F3-0111-4BB8-8108-E5EBF5F196C0@hitronhub.home

Wo überall lassen Deine Kundinnen die Hüllen fallen?

Hauptsächlich fotografiere ich in Hotels oder Apartments. An echten Orten zu fotografieren kreiert eine bestimmte Atmosphäre und Geschichten werden erzählt. Wichtig ist, dass der Raum zur Person passt, ihr einen Rahmen verleiht und sie sich dort wohl genug fühlt, um sich auf das Shooting einzulassen. Das geht in einem Fotostudio nur eingeschränkt.

Apropos wohlfühlen, gibt es Tricks, die aus jeder Frau das perfekte Model machen?

Vor dem Shooting bekommt jede Kundin eine Broschüre von mir mit. Darin sind die „Basics“ für ein Shooting zusammengefasst, wie Ideen zur Kleiderauswahl oder Pflegetipps für die Haut. Doch das Wichtigste überhaupt ist Vertrauen. Erst dann kann Intimität entstehen.

Libertina_Collage1

Und wenn es dann losgeht?

Dann ist der persönliche Austausch das Fundament eines jeden Shootings. Meine Aufgabe ist es, mich in die Kundin hineinzuversetzen, ihr die Unsicherheit zu nehmen und dafür den Spaß und die Freude an der Selbstinszenierung zu wecken. Irgendwann kommt dann der Moment, in dem die Frau ihre Unsicherheiten ablegt und ihr eigenes Bild ihrer Weiblichkeit offenbart – ab da entsteht Sinnlichkeit.

Kann jede Frau sinnlich sein?

Auf jeden Fall! Ich fotografiere Frauen aller Altergruppen und jeglicher Konfektionsgrößen. Dass ich selbst eine Frau bin, hilft sicherlich beim Einfangen der weiblichen Ästhetik, da ich mich gut in die Gedanken, Wünsche aber auch Bedenken meiner Kundinnen hineinverserten kann. Das Ergebnis sind sinnliche und vor allem authentische Fotos.

202EC195-CC1A-41D9-BC65-0279623B44A5@hitronhub.home

Woher nimmst Du Deine Ideen?

Ich mag es klassisch. Bei meiner Inspiration schaue ich also eher zurück als nach vorne. Die Fotografie von Jeanloup Sieff gehört dazu, sie ist dramatisch und die Frauen wirken dabei immer elegant und erhaben. Seine Art, Frauen nackt zu zeigen, wirkt fast beiläufig, nicht vordergründig erotisch. Außerdem inspiriert mich Musik.

Welches Shooting gehört zu Deinen liebsten Erinnerungen?

Da gibt es so viele! Ich habe mit fast allen meiner Kundinnen gelacht, aber manchmal auch sehr traurige Geschichten erzählt bekommen. Letztendlich ist jedes Shooting besonders, denn bei jeder Begegnung öffnet sich mir eine völlig fremde Person und vertraut sich mir für eine kurze Weile an. Zusammen schaffen wir dann etwas Besonderes, was sie für immer begleiten wird.

Ergänze den Satz: Jede sollte sich einmal nackt fotografieren lassen, weil …

Ich denke nicht, dass sich jeder einmal nackt fotografieren lassen sollte. Ich denke allerdings, dass viel mehr Frauen in den Genuss kommen sollten, mittels Fotografie von ihrem oft langjährig antrainierten und destruktiven Selbstbild befreit zu werden. In den richtigen Händen sind Fotografien ein Balsam für Herz und Seele.

Libertina_Collage12

Ihr möchtet mehr über Sandra und Ihre Fotoarbeit erfahren? Hier entlang:
 
 
Mehr lesen

Summer of Love: Boho- Beachwear im Seventies-Style

Tommy_Hilfiger_spring_summer_2016_collection_New_York_Fashion_Week1

 

Tommy_Hilfiger_spring_summer_2016_collection_New_York_Fashion_Week1Die 70s sind als Inspiration zurück und schicken uns mit leicht psychodelischen Mustern, floralen Prints, sowie Denim und Häkelstoffen ins Jahrzehnt der Liebe und des angedüdelten Tanzens. Jetzt bitte kurz die Augen schließen, an das Rauschen des Meeres denken, Salz auf den Lippen schmecken und los geht’s!

Mehr lesen