Passform-Guide: Was Männer drunter tragen

Retro Pant, Hipster, Trunk oder Brief? In der Männerwäsche kursieren viele Begriffe für unterschiedliche Hosenformen. Wer soll da noch durchblicken? Weder Mann noch Frau. Darum gibt’s heute einen kleinen Passform-Guide, der Euch aufklärt, was Männer drunter tragen…oder was eben besser nicht…Die Oberteile für ihn:

Das klassische Unterhemd ist bei den Männern am beliebtesten in der Feinripp-Optik. Das Besondere dieses Basic-Teils ist, dass es vorne etwas  kürzer und am Rücken tiefer geschnitten. So bleibt es immer fest in der Hose – wenn Mann das möchte. Cooler ist es aber, das Shirt über der Hose zu tragen.

Das Muskel-Shirt erfordert – wenn Mann nichts drüber trägt – einen super Body. Sonst sieht es aus wie bei Homer Simpson und nicht wie bei David Beckham.  Die breiten Träger des Tops verhindern, dass sich das Shirt unter einem dünnen Hemd durchdrückt. Wer das Top im Sommer solo anziehen möchte, sollte es in Schwarz oder Khaki wählen. Weiß sieht schnell nach Schlafanzug aus und funktioniert nur als solcher oder eben am Strand.

Das Rundhals-Shirt ist ein meist enges Shirt mit rundem Halsausschnitt – wenn es unter einem farblich gleichem Hemd rausguckt, sieht das besonders gut aus. Es kann aber auch solo getragen werden.

Das V-Shirt ist ähnlich wie das Rundhals-Shirt nur eben mit V-Ausschnitt. Wirkt wie bei Nummer 3 besonders lässig, wenn man die obersten Knöpfe des Hemdes darüber offen lässt. Durch den Ausschnitt kann man das Unterhemd jedoch nicht sehen. Super modisch sind momentan besonders tief ausgeschnittene Shirts, die in overzsize zu Skiny-Jeans kombiniert werden. Das sollte aber wirklich den Hipstern überlassen werden. Steht nicht jedem und sieht nur bei sehr dünnen Männer cool und rockig aus.

Tipp: Investiert in gute Shirts und kauft keine billigen Fähnchen, die nach zwei Mal waschen die Form verlieren. Achtet beim Material auf einen hohen Baumwoll oder Mikrofaser-Anteil und etwas Elastan. Viskose ist auch ok. Kauft kein Shirt aus reiner Kunstfaser – da schwitzt Ihr schneller und Ihr könnt die Shirts nicht in den Trockner werfen.

 

Die Unterteile: 

1. Der klassische Slip wird auch als Brief bezeichnet. Die  Unterhose hat oft  einen Eingriff und ist schmal geschnitten.

2.  Strings gibts auch für Männer. Unter leichten,  durchsichtigen Hosen ist das auch erlaubt, weil sie dann unsichtbar bleiben.

3. Mini-Slip ist an den Seiten extra breit und deshalb sehr komfortabel.

4.  Rio-Slip: Dieser Slip ist mit schmalem Seitenstieg knapp geschnitten und lässt sich deshalb gut unter engen Jeans tragen.

5. Jazz-Pants: Ist am Bein hoch ausgeschnitten und sitzt hoch an der Hüfte.

 

 

 

 

6.  Retro-Slip: Ganz im Stil unserer Großväter versteckt er durch sein längeres Bein viel Haut. Eng sitzend und manchmal auch mit Eingriff. Diese Variante ist momentan sehr angesagt. Auch in der Bademode taucht dieser Schnitt vermehrt auf.

7.  Hip-Shorts: die trendige Version des Retro-Slips sitzt hüftig, mit engem kurzen Bein.

8.  Boxer-Shorts: Eins der beliebtesten und bequemsten Modelle für unter die Shorts. In unzähligen Mustern und Farben erhältlich und meistens auch mit Eingriff.

9. Lange Unterhose: Für die kalten Tage im Winter oder beim Skifahren. Die Unterhose ist meistens aus Baumwolle und hält deshalb besonders warm.

10. Pant: Ist eine Unterhose, die eng anliegt und hüftig geschnitten ist mit kleinem Beinansatz, damit sie unter der Jeans nicht rausguckt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

3 Kommentare

  1. Franz über Unterwäsche
    Freitag, 3. August 2012

    Man lernt dich nie aus… Scheint wieder mal eine Wissenschaft zu sein :-)

    Ich vermisse die Boxer-Briefs!

    LG, Franz

    Antworten
  2. Bianca
    Donnerstag, 1. November 2012

    Mein Verlobter sieht so sexy aus in Pants *schmacht*…
    Unterhemden trägt er aber nicht, dass passt nicht zu seinem Bäuchlein :p
    Gibt es eigentlich auch Männer-Dessous-Geschäfte?

    Antworten
    • Lea
      Donnerstag, 1. November 2012

      Hi, das freut mich, dass du so ein nettes Exemplar Zuhause hast :-). Es gibt Wäschegeschäfte für Männer, aber sehr wenige. Aber einige Modeboutiquen wie zB Mec in Köln haben eine tolle, echt moderne Auswahl. Ich weiß ja nicht, aus welcher Stadt du kommst, aber ich kann mich gerne mal informieren, wenn das für dich interessant ist.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar