close
blk+pants+template

Das Motto „No guts, No glory“ ist bei der englischen Marke „Buttress and Snatch“ Programm.  Das empfindet zumindest unser neuer Autor Markus so, der ein Auge auf Dessous und Bademode der britische Marke geworfen hat.

Rachel Kenyon in ihrem Atelier im Londoner Stadtteil Hackney.
Rachel Kenyon in ihrem Atelier im Londoner Stadtteil Hackney.

Der aufmerksamen Dessous Diary-Leserin wird es nicht entgangen sein, das Lingeriehersteller aus Great Britain eine sehr gute Lobby auf dem Markt haben. Zu den wohl heißesten Exportschlagern der Insel zählt auch das Label „Buttress and Snatch“. Und um vollends mit der Union Jack Flagge zu wedeln, kreiert und designt Rachel Kenyon nicht nur in London ihre außergewöhnlichen Schöpfungen, nein, sie werden dort sogar produziert. Der Macherin der wunderschönen Retro-Dessous – übrigens seit 1999 am Markt – ist es äußerst wichtig, Flagge zu zeigen: gegen die Ausbeutungen der Näherinnen aus Fernost. Da bei Butress and Snatch noch persönlich Hand an die Lingerie gelegt, wird, können Kundinnen als i-Tüpfelchen kleine persönliche Veränderungen in Größe und Material bei der Bestellung einfließen lassen.

 

Träume aus Tüll

Rachel Kenyons Dessous sind besonders in der Welt von Stars und Sternchen beliebt: „Wir haben schon für Madonna, Kate Moss, Beth Ditto, Christina Aguilera und Kate Upton Dessous gefertigt. Sogar für Marilyn Monroe – aber nur für die Replik aus Wachs“, berichtet Rachel. Das beeindruckt aber nicht weniger, oder? Wir sind jedenfalls völlig begeistert von den Dessous aus London. Wer Retrofan ist und Burlesque-Stlye liebt, wird beim Anblick der Modelle das Herz höher schlagen. Ein Bestseller ist der „Minnie Bra“ in Rot mit weißen Dots – inspiriert von Minnie Mouse. Auch der „Curvy Maria Bra“ ist ein Blickfänger für den Busen: Es ist ein verspielter BH, gespickt mit jeder Menge Tüll, Spitze und Schleifen. Ein Hauch von Nichts ist  „White“ oder das „Black Swan Babdyoll“ im Stile der Fünfzigerjahre – ich stelle mir gerne Doris Day darin vor.

Bademode à la Brigitte Bardot

Nicht nur die Dessous sind Hingucker, auch die Bademode ist wirklich ein Knaller. Ein Bikini erinnert an den Look der Meerjungfrauen aus „Arielle“ – sehr süß gemacht. Die Modelle von „Cabin boy“ sind eine Hommage an den maritimen Rivera-Chic der Fünfziger und erinnert mich an eine Uniform.

Retro-Chic bis Größe 50

Seit kurzem führt Buttress and Snatch nun auch einige Modelle für kurvige Frauen. Schlüpfer gibt es in aller Coleur bis Größe 50. Körbchen von A-J. Und die Unterbrustweite reicht bis zu 95. Der Curvy-Bereich soll weiter fester Bestandteil der Kollektion bleiben. Eine erfreuliche Entwicklung, die es nun auch kurvigen Frauen möglich macht, besondere, extravagante, sexy Retro-Lingerie und Bademode zu tragen. Ihr könnt es jetzt gar nicht mehr erwartet, die Modelle zu bestellen? Dann ab zum Onlineshop.

 

Tags : Butress & SnatchDessous EnglandFifiteslabelloveNostalgische DessousRetroRetrodessous
Markus

The author Markus

Leave a Response