Wäsche in und aus Berlin: Designs mit Konzept

Veröffentlicht von am 20. Apr 2012 in
Backstage Dessous, Dessous, Inspiration, Label-Love, Trends, We ♥ shopping

Lea Becker

Gründerin und Chefredakteurin bei Dessous Diary
Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interview interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

Letzte Artikel von Lea Becker (Alle anzeigen)

Clauida Kleinert vor Ihrer Dessousboutique Blush in Berlin

Berliner Labels haben einen prägnanten Stil – ob lala berlin, Reality Studio, Nix oder Hien Le. In ihrer modischen Aussage sind sie verschieden, haben aber den „Berlin-Charakter“. Und dieser ist lässig, ungezwungen, und auf eine luxuriöse, durchdachte Weise einfach und tragbar. Neben den vielen Modedesignern in der deutschen Hauptstadt gibt es auch einige Wäschemarken, die sich fernab vom Mainstream bewegen. Aber stehen Labels wie blush, fishbelly, november lingerie und wundervoll auch für den Berliner Stil?  Diese Frage lässt sich nach einem Blick hinter die Kulissen der Labels und auf ihre Kollektionen beantworten. weiterlesen »