close
sloggi SpSu 2017 – image rights for global editorial usage expires 06/2017 in the northern hemisphere and 01/2018 in the southern hemisphere; No editorial / online usage rights in North America (except Canada, New Jersey and New York) & Asia.

Bauch, Beine, Po setzen wir am Strand besonders gerne in Szene – doch heute widmen wir uns ausschließlich der Oberweite, und verraten Euch, wie Ihr kleine Brüste zum Beach-Hingucker macht.

Victoria's Secret
Victoria’s Secret

Bei kleinen Cups gibt es nichts zu verpacken? Papperlapp! Gerade wenn es um den großen Auftritt am Strand geht, sind kleine Brüste tatsächlich die bessere Partie! Immerhin müssen wir A-Mädels nicht so sehr auf den Schnitt achten, erst Recht nicht quetschen und richtig rücken. Ganz im Gegenteil: wenn es um Bademode geht, stehen uns die Trend-Türen weit offen. Nahezu jeder Schnitt sitzt perfekt.

Calzedonia
Calzedonia

Das macht kleine Brüste größer

Schön und gut, aber Dir fehlt das Dekolleté? Okay, verstehen wir. Wenn Du nachhelfen magst, haben wir auch gleich einen Tipp parat: stützende Bügel und Pad-Polsterungen pushen die Oberweite und machen Deinen Ausschnitt zum verführerischen Hingucker. Generell sollten Mädels mit einer kleinen Oberweite vermehrt auf die Details achten: Rüschen, Knallfarben, Schleifchen und wilde Muster verzieren die Oberweite mit modischen Akzenten und füllen optisch auf.
Sloggi
Sloggi

Badeanzüge mit Cut-outs, Bandeau-Oberteile oder asymmetrische Schnitte rocken kleine Brüste am allerbesten. Immerhin brauchen sie nicht besonders viel Halt und das darf modisch ausgenutzt werden. Und was macht ein besseres Gefühl, als die größte Auswahl zu haben und am Strand die außergewöhnlichsten Schnitte tragen zu können?

Bademode für den WOW-Effekt

Na, also worauf wartest Du? Ran an die Modelle, fertig und geshoppt!

Tags : AAAbBadeanzugBademodeBallettBeachwearBikinikleine Brüstekleine CupsPush-UpSchnittSmall CupSommer 2017Trends
Mary

The author Mary

Als freie Lifestyle-Journalistin hat Mary die neuesten Trends immer im Blick. Als „schreibfräulein“ führt sie ihr eigenes Redaktionsbüro und hat namhafte Kunden aus der Mode- und Lifestylebranche. Auch als bei Dessous Diary Autorennot herrschte, war Mary sofort zur Stelle – und blieb, denn sie fand schnell Gefallen an Seide, Spitze, Strass & Co. Da sie gerne auf Reisen ist, dabei sehenswerte Shops besucht und spannende Streetstyles beobachtet, ist sie die perfekte Trendreporterin, und stellt Euch all das vor, was ihr für Drunter nicht verpassen solltet.

Leave a Response