close
04_746 version 3

Schwanger so hot aussehen wie Beyoncé? Ok! Mit diesen Beautytipps und Produkten seid Ihr auf dem besten Weg.

Hormone versus Haut und Haar: Während der Schwangerschaft gibt’s da schon mal Zickereien. Wir haben für Euch recherchiert und ein paar tolle Tricks und Tipps für das richtige Pflegeprogramm parat.

Ein Beitrag geteilt von Lea Becker (@girl_next_door) am

DIY: Mach’s Dir selbst

Viele Schwangere haben Sorge, dass Inhaltsstoffe aus Körper-/Haarpflege dem Baby schaden können. Wer sich nicht verrücktmachen will, kann seine Pflege auch einfach selbst herstellen. Ob Creme, Körperöl oder Badezusatz – es gibt einige Bücher, die Euch gut verständlich erläutern, wie Ihr Eure Kosmetika selbst anrührt. Unser Tipp: “Natürlich schön – Naturkosmetik leichtgemacht“ von Apothekerin und Gründerin des Naturkosmetik-Stores Greenglam Dr. Christina Kraus. Übrigens: Zutaten und Werkzeug für Eure DIY-Vorhaben findet Ihr z. B. bei www.spinnrad.de oder in der Apotheke – wo Ihr auch gut beraten werdet.

Naturkosmetik: Bio für Mama und Baby

Wer keine Lust hat, selbst ans Werk zu gehen, kann natürlich spezielle Pflegeprodukte für Schwangere benutzen oder es mit Naturkosmetik versuchen. Um bei den Inhaltsstoffen eventuell Schädliches zu vermeiden, könnt Ihr bei www.codecheck.info verständliche Übersetzungen, Erläuterungen und Erklärungen zum kosmetischen Fachchinesisch bekommen. Wir möchten auch dazu ermuntern und raten Euch bei der Pflege von Haut und Haar, auf chemische Lichtschutzfaktoren, Nanopartikel, synthetische Farb-/Duftstoffe, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Mineralölauszüge, Silikone und Weichmacher zu verzichten.

Spezielle Schwangerschaftpflege:Ein Blick auf die Packung genügt

Schaut immer auf die Packung, ob das Produkt auch während einer Schwangerschaft ohne Bedenken anzuwenden ist. Es gibt Firmen, die speziell für Bald-Mamis konzipierte Pflege anbieten oder im Sortiment haben. Dazu zählen z. B. Burt’s Bees, Frei Öl, Weleda, Bübchen, Penaten und Co.

Cache Coeur
Cache Coeur

Schön durch die Schwangerschaft: Tipps, Tricks & Produkte

Hair damit!

Jeden Tag einen bad hair day? Daran sind die Hormone schuld. Wer fettiges Haar hat, kann die Haarpflege an die neuen “Umstände” anpassen.   Entfettende Tinkturen, Pre-Shampoos, Kopfhaut-Peelings, Shampoos und Masken mit Minze, Rosmarin und Eukalyptus, aber ohne Silikone und Weichmacher, sind eine gute Wahl. Eine tolle Haarpflege-Serie für werdende Mütter gibt es zum Beispiel vom Organic-Label Attitude. Wer seine Haare während der Schwangerschaft färben / blondieren will, sollte das bitte erst nach den ersten 3-4 Monaten tun, und bitte nur pflanzlichen Haarfarben verwenden.

 

Hautsache

So manche Schwangere verträgt ihre Lieblingscreme nicht mehr. Kein Grund zur Sorge – das liegt an den Hormonen. Wer auf den erhöhten Östrogenspiegel mit unreiner Haut, Mitessern und fettigem Glanz reagiert, kann die äußeren Symptome mit spezieller Pflege lindern. Was Ihr tun könnt?

  • Morgens und abends das Gesicht mit einem Meersalz-Waschgel reinigen
  • Entfettendes Tonic benutzen
  • Bei glänzender Haut eine mattierende Tagespflege auftragen
  • Entzündete Pickel mit speziellem Anti-Pickel-Produkten austrocknen.
  • Zweimal pro Woche eine Tonerde-Maske aufs Gesicht auftragen, die die Haut porentief reinigt
  • Vor dem Schlafengehen ein Feuchtigkeits-Serum auftragen

Die Schwangerschaftsstreifen-Saison beginnt. Fast keine Schwangerschaft verläuft streifenfrei – da muss man schon verdammt gute Gene und super Bindegewebe haben. Und wer hat das schon?! Um den Rissen im Unterhautgewebe – die durch die Dehnung der Haut entstehen – vorzubeugen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Bauch und Busen täglich mit Öl gegen Dehnungsstreifen einölen.
  •  Wechselduschen
  • Zupfmassagen
  • moderate Bewegung und Stretch-Übungen (z. B. Yoga für Schwangere)

Sonnen und Sonnebräune

Schwangere können – bedingt durch die Hormonumstellung – sehr empfindlich auf Sonneneinstrahlung reagieren, manche neigen zu Pigmentflecken. Um Sonnenbrand vorzubeugen und eine ebenmäßige Bräune zu erzielen, könntet Ihr sogar ganz auf die Sonne verzichten und braucht auch nicht auf die Sonnenbank zu gehen. Wie das? Na mit selbstbräuner! Der Bräuner aus der Tube sollte keine Psoralene und kein DHA enthalten. Wir raten deshalb zu Selbstbräunern von Naturkosmetikmarken wie. z. B. Melvita. Das französische Naturkosmetiklabel hat einen Selbstbräuner im Sortiment und ein Karottenöl, das der Haut ganz natürlich eine dezente Bräune verleiht.

Die Sonne lockt Euch nach Draußen? Dann achtet bitte darauf, Euch gut einzucremen, denn Schwangere reagieren sehr sensibel auf Sonnenlicht. Die Haut rötet sich schneller, es können auch Pigmentstörungen entstehen.  Darum ist es sinnvoll, einen hypoallergenen mineralischen Sonnenschutz mit hohem LSF auftragen – ohne Nanopartikel. Naturkosmetikmarken wie z. B. Santé bieten diese speziellen Sonnencremes an.

Wir haben es für Euch getestet: Die Pflege von Attitude

Autorin Jana ist schwanger und testet gerade mit Begeisterung Schwangerschaftspflege. Vom Label Attitude hat sie eine ganze Serie zur Review erhalten. Hier Ihre Kritik:

Produkte, speziell für die Schwangerschaft, gibt es wie Sand am Meer und ich habe sie zur Genüge getestet – ich bin bald dreifache Mutter. Von „Nur weil FÜR DIE SCHWANGERSCHAFT draufsteht, muss nichts Gutes für die Schwangerschaft drin sein“ bis hin zu „Och, das fühlt sich aber gut an“ war schon alles dabei. Daher war ich gespannt, was die mir bis jetzt unbekannte Marke „Attitude“ im Sortiment hat und schrie begeistert HIIIIIIIIIIIIER, als es hieß, ob ich es testen wolle.

Erst einmal vorweg, Attitude hat sich auf vegane, hypoallergene, ph-neutrale und tierversuchsfreie Pflegeprodukte für werdende Mamis spezialisiert. Soweit so gut, das klingt doch schon mal großartig. Im Test bzw. Alltag haben sich das “Attitude WashGel” und die “Attitude Bodylotion” aber mit Elfenstaub und Konfetti noch mal ganz besonders ins Zeug geworfen! Toller angenehmer Duft, phantastische(!) Konsistenz und unglaublich gute Wirkung im Verlauf des Tages auf der Haut. Der Babybauch fühlt sich gepflegt und zart an und selbst meine eincreme-faulen Kinder mögen die Produkte. Daher für mich eine absolute Kaufempfehlung und das passiert auch nicht ganz so häufig.

Unsere Produktempfehlungen

 

Wichtiger Hinweis:
Der Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er ersetzt keinen Arztbesuch.

Tags : BeautyBiokörperpflege schwangerschaftMamaNaturkosmetikSchwanger
Redaktion

The author Redaktion

1 Comment

  1. Pingback: Maria Smith

Leave a Response