close
5653_1353_1_001_A13__035_Ausschnitt
5653_1353_1_001_A13__035_AusschnittDer deutsche Wäsche-Spezialist Anita muss es wissen: Wann sitzt der BH richtig? Und wie findet frau überhaupt “dein Einen”? Mit dem Maßband allein ist es bei der Suche jedenfalls nicht getan. Wichtig ist auch, die Form und Beschaffenheit der Brust zu kennen und den BH-Schnitt darauf anzupassen. Erfahrt im Interview mit Anita Tipps und Tricks vom Experten.

5640_1315_001_C03_0106Ab welcher Cup-größe gilt eigentlich ein Busen als groß?

Das kommt natürlich auf das Gesamterscheinungsbild an, aber im allgemeinen kann man sagen, dass ab Cup D ein Busen als groß gilt.

Es scheint, als würden viel mehr Frauen schon in jungen Jahren einen größeren Busen haben im Vergleich zu den letzten zwanzig Jahren. Woher kommt das?

In den letzten 20 Jahren haben sich die Lebensumstände in Europa ziemlich gewandelt. Die Ernährung ist deutlich fett- und zuckerhaltiger geworden. Das schlägt sich auch im Durchschnittsgewicht der Bevölkerung nieder. Und damit bei der weiblichen Bevölkerung auch auf die Größe des Busens. Dazu kommt noch die Einnahme von Hormonen (Antibaby-Pille zur Verhütung und bei reiferen Damen Hormonbehandlung in der Menopause).

Man sagt, die Brustform verändert sich im Laufe des Lebens – welche Ursachen hat das?

Das Gewebe wird mit zunehmendem Alter weicher, die Spannkraft lässt nach. Gewichtsschwankungen, z.B. durch Diäten oder Schwangerschaften verändern ebenfalls die Brustform. Aber auch das Tragen oder Nichttragen eines BHs oder des falschen BHs kann die Form des Busens beeinflussen. Übrigens haben die wenigsten Frauen identische Brüste.

5640_1315_006_B06__0089

Welche BH-Formen sind in Deutschland besonders beliebt? Und warum genau diese?

In Deutschland sind Schalen-BHs besonders beliebt. Die Schale kaschiert auch unter eng anliegender DOB und gibt dem Busen eine schöne Form. Dazu wählen die meisten auch die Bügel-Variante. Glatte Basic-Modelle werden gerne für jeden Tag genommen. Für abends oder besondere Gelegenheiten werden schöne Spitzen-BHs oder Modelle mit schmückender Stickerei gern genommen.

Was unterscheidet einen BH für große Brüste von einem Modell für kleine?

Bei den Anita-BHs werden besondere Schnitt- und Materialdetails für große Cups integriert. BHs für große Cups haben wenig bis gar keine Elastizität im Cup und im vorderen Trägerbereich. Denn je elastischer das Material ist, umso weniger Halt bietet es. Je nach Modell sind dazu noch zusätzliche Bruststützen, verstärkte Untercups oder Blenden eingearbeitet. Die Träger bei den großen Cups sind breiter, querstabil (d.h. sie rollen nicht ein) und auf der Schulter gepolstert. Dadurch werden schmerzhafte Einschnitte im Schulterbereich vermieden. Ein Großteil der Stützkraft wird durch die Verarbeitung des Rückens erreicht. Deshalb sind die BHs für große Cups im seitlichen und Rückenbereich höher und dazu meist aus stützenderem Material gearbeitet.

5653_1353_001_C09_0051

Welche verschiedenen Brustformen gibt es?

So viele wie es Frauen gibt. Mögliche Unterscheidung sind:

“Perfekte Brust”: wohlgeformt, geschmeidig, das Brustvolumen liegt mittig und ist auf Höhe des halben Oberarmes, die Mamillen zeigen nach vorne

Abfallende Brust: flache Oberbrust, kein großes Volumen (B-C Cup), Mammillen zeigen nach oben

Hängebrust:  schwaches Bindegewebe, meist größeres Brustvolumen, die Mammillen zeigen nach unten

Kleine Brust:  wenig Fettgewebe und geringes Volumen, Mammillen sind kleiner, Cupgröße AA-A, Frauen fühlen sich oft nicht weiblich

Große Brust: starkes Brustdrüsengewebe, schweres Gewicht, Mammillen zeigen nach unten, großer Warzenhof, oft Beschwerden im Nackenbereich.

5677_1475_575_C07__0139_look

Welche Brustform braucht welchen BH?

Die “Perfekte Brust” kann alle BH-Varianten tragen. Die Abfallende braucht einen Volumenausgleich im oberen Bereich durch Push-Ups, Schalen schmiegen sich schön an und kaschieren. Die Hängebrust sollte einen BH mit guter Stütz- und Formkraft, besonders im Unterbrustbereich, haben. Das Material sollte nicht zu elastisch sein. Schalen-BHs bieten sich hier auch an. Bügel je nach Vorliebe und Cup-Größe. Die kleine Brust kann – falls die Frau es möchte – mehr Volumen zaubern durch padded Varianten und Schalen. Bei einer großen Brust  fromt ein Bügel-BH ein raffiniertes Dekollete, Minimizer verkleinert optisch, für natürliche Formung und besonderen Tragekomfort sorgen dann die bügellose Varianten. Entlastungsträger sind für ein  entspanntes Tragegefühl wichtig. Achtung beim Schnitt des Rückens – der sollte auf keinen Fall zu schmal sein.

Das Brustgewebe kann straff und hart, aber auch erschlafft und weich sein. Kann ein BH auch hier etwas Gutes für die Optik tun?

Ein guter BH formt eine schöne Silhouette und gibt gleichzeitig ein gutes Tragegefühl. Je nach Vorlieben und die jeweilige Oberbekleidung kommen aber immer unterschiedliche Modelle in Frage. Will ich eine natürliche Brustformung? Soll der BH schön glatt sein und kaschieren (z.B. unter TShirts)? Soll das Dekolleté besonders in Szene gesetzt werden? Alle diese Wünsche können mit dem richtigen BH auch bei unterschiedlichem Brustgewebe erfüllt werden.

An welchen 5 Anzeichen erkenne ich, dass mein BH nicht perfekt sitzt?

Der Rücken rutscht nach oben

Die Brust „quillt“ aus den Körbchen

Der BH zwickt

Der Bügel steht ab oder umschließt nicht die Brust und drückt ins Gewebe

Die Träger schneiden ein oder rutschen

3438_006_C02_0043

Woran merke ich, dass er „der Richtige“ ist?

Nichts zwickt und zwackt, der Busen ist in einer schönen Silhouette geformt und der BH ist so gut wie nicht zu spüren. Die Brust liegt gut im Cup, ohne seitlich und am Dekolleté rauszudrücken. Der BH liegt waagerecht um den Körper und verrutscht auch im Laufe des Tages nicht.

Welche BHs braucht eine Frau im Schrank, um immer „drunter“ gut angezogen zu sein?

Einen Tshirt Bra – schön glatt und kaschierend

Ein Nude-Modell – bei weißen und transparenten Tops

Ein bügelloses Modell – wenn es schön natürlich und komfortabel sein soll

Ein schönes Spitzenmodell in schwarz oder rot oder anderen tollen Farben – Verführung und sexy Gefühl

Ein Strapless – für trägerlose Tops oder die große Abendrobe

Bodies sind ja wieder im Trend: Wie findet Frau hier die richtige Größe für ihre Oberweite?

Unsere Bodies haben ebenfalls Cup-Größen und Unterbrustweiten. Also die gleiche Größe wie für einen BH. Sollte der Body etwas zu lang sein, kann man eine Größe kleiner wählen. Dann muss man jedoch die Cupgröße erhöhen wie z.B. 80 C oder 75 D. Ist der Body etwas zu kurz, ist es umgekehrt z.B. 80 C dann 85 B.

Welches Modell aus Ihrem Hause ist Ihr Tipp für diese Saison?

Der neue Padded Basic strapless – mit variablen Trägern bis in Cup G. Gerade für die kommende Ballsaison ein Must-have im Kleiderschrank.

Credit: Anita

Tags : AnitaInterviewPassformberatungService
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

Leave a Response