close

Dessous von Elomi: Pastell trifft Plus Size

220

220Für viele Fraun ist der BH-Kauf kein freudiges Erlebnis – gerade mal so erfreulich wie ein verregneter Montagmorgen. Wen wundert es,  dass 70 Prozent der deutschen Frauen den falschen BH tragen – sich an Zwicken, Kneifen und manchmal sogar Rückenschmerzen und Migräne gewöhnt haben. Muss nicht sein! Denn von Elomi gibt’s BHs die großen Brüsten passen und dabei wirklich klasse aussehen … (Foto: Elomi)77

Viele, viele Jahre galt in der Wäscheindustrie das Motto „entweder funktional oder schick“. Beides zusammen? Mangelware! Gerade im Bereich der großen BH-Größen – also ab einer Körbchengröße von D und/oder einem Umfang ab 95 – gab es für Frauen fast nur Miederwaren, die an die Liebestöter der frühen 50er-Jahre erinnerten. Dass Frauen keine Lust hatten, sich in diese Liebestöter zu quetschen, und sich ihrem Lover zu präsentieren, ist logisch.. Aber schließlich braucht Frau einen BH. Quelle Mahleur. Sich in fleischfarbenen Miederwaren als femme fatale zu fühlen, fällt wohl selbst einem Victoria’s Secret-Engel schwer…

Glücklicherweise appellierten Miederwaren-Fachverkäuferinnen und Kundinnen vehement an die Wäschehersteller, Funktion und Mode miteinander zu verbinden. Sich zwischen Passform und schicker Optik entscheiden zu müssen, sei für die moderne Frau von heute nicht mehr zeitgemäß. Die Industrie reagierte: besonders die Briten sind in Sachen trendy Plus Size-Dessous ganz weit vorne.

316

Gleiches Recht für alle: Schicke Dessous nicht nur für kleine, sondern auch große Brüste

Eines der beliebtesten Labels ist Elomi von der Wacoal-Gruppe. Elomi punktet zum einen durch gut Passform und zum anderen durch ein modernen, trendorientiertes Design. „Eine Frau, die Kurven hat, sollte genauso hübsche Dessous tragen können, wie ihre beste Freundin mit B-Körbchen“, meint das Unternehmen. Richtig so!

Das empfinden auch viele Bra Fitterinnen und Miederwaren-Fachverkäuferinnen Hierzulande, die Elomi anbieten. So auch Jenny Trettin von Doppel D aus Berlin: „Elomi ist klasse: hier stimmen Passform, Tragekomfort, Optik und Preis“, so die Fachfrau, die selbst eine große Oberweite hat, und weiß, wovon sie spricht.

Den richtigen BH für eine große Brust zu finden, ist nicht ganz einfach. Er muss verschiedene Anforderungen erfüllen: Stützen, formen, Halt geben und entlasten. „Um die richtige BH-Größe und Schnittform zu ermitteln, braucht es mehr als nur ein Maßband“, sagt Jenny Trettin und erklärt: „Die Form der Brust sowie deren Bindegewebe müssen ebenso berücksichtigt werden – ein strammer Busen braucht einen anderen BH-Typ als ein weicher“.

150

Die neue Kollektion “Pastel glow”

Das britische Label Elomi hat für alle Bedürfnisse das Passende parat, und weckt mit der aktuellen Kollektion wahrhaftig Frühlingsgefühle. Die kleine, feine romantische Kollektion wird ihrem Motto „Pastel Glow“ mit einem Hauch Hauch von Nostalgie, einer Priese Poesie und der Leichtigkeit eines Sommermorgens auf dem Land gerecht. Zarte Farben wie Rosé, Flieder, Creme, Bleu treffen auf strahlendes Pink und Korall. Bei den Mustern wird es natürlich und feminin mit Streublümchen, Rosendrucken und – Achtung, sexy – modernen Animalprints in ausgefallenen Farbkombinationen für die wärmere Jahreshälfte, wo ein BH-Träger oder ein bisschen Spitze gerne mal unter Tops oder Blusen hervorblitzen darf.

Besonders schick sind die Styles „Emily“ und „Edie“. „Emily“ kombiniert ganz romantisch die Farben Rot und Pink (Ja, das geht wirklich) in einem grafischen Rosenprint miteinander. Der obere Bereich der Cups ist mit einer dekorativen Stickerei verziert, die sich auch im Unterteil wiederfindet.  „Edie“ erinnert mit einem pastellfarbenen Dschungelpflanzen-Print und cremefarbener Spitze sowie mit hellblauen Schleifchen an Dessous, wie sie auch Doris Day hätte tragen können.

Damit dürften alle Vorurteile widerlegt sein, dass es für Ladies mit „mehr“ nur wenig schicke Dessous gibt. Endlich!

(Fotos: Elomi)

Tags : Big CupElomiGroße Cupsgroße GrößenPlus Size
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

1 Comment

Leave a Response