close
FrauBlum_0053_by_Alexandra_Klein
FrauBlum_0053_by_Alexandra_Klein Lust statt Frust! Dieses Motto gilt oft nicht nur im heimischen Schlafzimmer, sondern auch beim Shoppen von sündhaften Dessous, koketten Strapsen und neckischem Spielzeug für Erwachsene. Ob ein verführerischer Slip-Ouvert, eine erotische Büstenhebe, der neuste Vibrator aus Hollywood oder dekoratives Zubehör für derzeit populäre Fesselspiele – stilvolle Erotikboutiquen bieten Vielerlei fürs Zweierlei. Wir haben uns in der Bundesrepublik auf erotische Entdeckungsweise begeben und präsentieren in Teil 2 unserer Shopping-Serie die besten Boutiquen für intime Lustkäufe.

 

DSC_0586Femme Fatale, Essen

Allerlei Anregendes

In dem kleinen “Boudoir” namens Femme Fatale im Essener Süden finden Frauen eine liebevolle, feine Auswahl hochwertiger Toys, Literatur, Erotikfilme bei einer diskreten und persönlichen Beratung. Jeder Artikel, der in der Erotikboutique über die Ladentheke geht, wurde von der Inhaberin Alexandra Gentara persönlich getestet. „Spielzeug mit schädlichen Weichmachern im Plastik oder laute, aber kraftlose Plastikspielzeuge gibt es bei uns nicht! Wir legen großen Wert auf Hochwertigkeit und ästhetisches Design“. Vom klassischen Perlenstring von Bracli – bekannt von Samantha aus „Sex and the City“ – bis zu angesagten Partnertoys von we vibe finden Frauen hier Allerlei Anregendes für Soloabenteuer oder Stunden zu Zweit. Und wer sein Liebesleben ein bisschen aufpeppen möchte, für den haben Alexandra Gentara und ihre Kollegin ein paar praktische Tipps oder sexy Lektüre als Inspiration in petto. Denn die Inhaberin weiß, wie es geht: Sie schreibt unter dem Pseudonym Katelyn Faith erfolgreich Erotikromane.

www.femmefatale.de

darlingfrivole

Darling Frivole, München

Erotischer Inspirationsquell

Etwas versteckt in einer kleinen Passage in München liegt ein kleines Paradies für Sinnlichkeit: Darling Frivole. In der Boutique mit lilafarbenen Wänden finden Luxus-Sextoys wie von der US-Kultmarke Jimmy Jane und Lelo, feinste Dessous, Spitzen-Masken, Soft Bondage- Zubehör, anregende Literatur und dekorativer Körperschmuck eine stilvolle Herberge, bis sie von kompetent beratenen Ladies mit nach Hause genommen werden, um dort gleich zwei Menschen eine Freude zu machen. Inhaberin und Pionierin der stilvollen Erotik, Carolin Stephan, berät gekonnt und mit Augenzwinkern beim Kauf von Lay Ons, Nipplets und Paddles. Sie wissen (noch) nicht was das ist? Bei einem Besuch bei Darling Frivole bekommen Sie ein inspirierendes Update in Sachen Sex. Prosecco prickelt on top!

www.darling-frivole.de

kleinefreiheit1

 Kleine Freiheit, Hamburg

Clubwear und Toys für jedes Alter

Wer Scheu hat, Mitten in Hamburg im Sexshop nach Dessous zu stöbern, oder einfach keine Lust auf billig inszeniertes Proleten-Porno-Flair hat, findet im Stadtteil Winterhude eine hübsche, gemütliche Boutique als stilvolle Alternative. Die „Kleine Freiheit“ ist schon seit zehn Jahren Anlaufstelle für (Stamm)kunden, die etwas Besonderes für Zweisamkeit in den Laken suchen. Inhaberin Kathy Mussäus führt die Top-Riege der internationalen Toy-Labels wie Fun Factory, Lelo, Vibe Therapy, We-vibe, Jimmy Jane, Tenga, Sinfive, Nomi Tang und Play Candi. Bei der Lingerie findet die Frau ab 30 so manches schicke Set mit sehr wenig Stoff: In der Kleinen Freiheit sind Büstenheben (BHs ohne Cup) und Slip Ouverts (unten offen) die Bestseller. Aber auch Dessous im Retro-Look von by Follies by Dita von Teese oder Catsuits von Maison Close aus Paris machen Lust auf die Inszenierung der eigenen Weiblichkeit. Edel: Handgefertigte Korsagen vom deutschen Label Revanche de la femme. Cool: Sexy Clubwear mit Leder und Latex-Detailing. Die Beratung ist sehr freundlich und unaufdringlich.

www.kleinefreiheit.com

schwarzerreiter2

Schwarzer Reiter, Berlin

Das kleine Schwarze für große

Die Torstraße in Berlin ist ein kleines bisschen so wie die Saville Row in London. Hier werden zwar keine Anzüge maßgeschneidert, aber dafür haben hier einige Lingerie-Labels ihr Zuhause gefunden. Die Korsettmanufaktur Tom.to, das Luxuslatex-Lingerielabel trés bonjour und auch die Erotikboutique Schwarzer Reiter. Violette Wände, ein nostalgischer Kronleuchter, schwere Sessel und eine schwarze, hochglänzende Ladentheke laden ein in eine erotische Welt. Was 2005 als Onlineshop für SM-Artikel begann, ist heute eine florierende, niveauvolle Boutique für Sextoys und Fetisch-Kleidung. Bei Schwarzer Reiter finden Sie zum Beispiel die offizielle Accessoire-Kollektion zum Erotikroman „50 Shades of Grey“. Ebenso im Sortiment: Spielzeug für sie, für ihn, Analtoys, Peitschen & Gerten sowie Körperpflege. Mode aus Latex, Stoff und Leder wurde von Designer Edin Desosa eigens für Schwarzer Reiter kreiert und war auf der letzten Fashion Week in Berlin ein Hit. Der Look: „das kleine Schwarze“ trifft modernen Fetisch. Wer übrigens mit seinem Liebsten alleine shoppen mag oder sich mit Freundinnen einen schönen Abend machen möchte, bucht bei Schwarzer Reiter das Package “Private Store” mit Champagner und Häppchen bei Kerzenlicht.

www.schwarzer-reiter.com

gpunkt29_Mellentin

G.29, Crailsheim

 Art trifft Akt

Vibratoren shoppen in einem ehemaligen Nähsaal zwischen nostalgischen Nähmaschinen und Aktkunst? Die kürzlich eröffnete Erotikboutique G.Punkt 29 (abgeleitet von Gaildorfer Str. 29) in Crailsheim setzt auf cooles Understatement, statt auf femininen Boudoir-Look. Das lockt auch die Männer an. Der hippe Store bietet ein erotisches Potpourri aus Lederbekleidung, Fetisch-Mode vom hauseigenen Label Benno von Stein, Dessous, Masken und Home-Accessoires, Toys, Plugs und Peitschen zu moderaten Preisen.

www.g-punkt29.de

h

My little Secrets, Braunschweig

Accessoires für schöne Stunden

Ein Hauch von Nichts gefällig? Oder eine sexy Korsage? Bei „my little Secrets – Die Boutique für Sinnliches“ in Braunschweig finden Dessousliebhaberinnen alles, was das Herz begehrt. Und wer noch etwas sucht, was die unteren Körperregionen stimuliert, findet auch anregendes Spielzeug, sinnliches Zubehör und kokette Accessoires von beliebten Labels wie Fun Factory, Lelo und Jimmyjane. Inhaberin Jessica Böthführ und ihre Mutter arbeiten nun seit vier Jahren gemeinsam in der Erotikboutique. Dabei konnten die beiden Ladies feststellen, dass Frauen nach „50 Shades of Grey“ immer häufiger nach Peitschen, Gerten, Fesseln und Augenbinden fragen und sich über praktische Tipps für die perfekte Verführung freuen.

www.my-little-secrets.de

Frau Blum - Boutique Erotique - Interior Photography

Frau Blum, Stuttgart

Erotik im Landliebe-Look

Zwei Frauen, eine Idee: so entstand vor rund eineinhalb Jahren die Erotikboutique „Frau Blum“ in Stuttgart. Alexandra Steinmann und Mascha Hülsewig haben in den großzügigen Räumlichkeiten mit stimmungsvoller Lichtführung, schicken Regalen und Sideboards aus unbehandelten Weinkisten eine Atmosphäre geschaffen, die sehr speziell und modern ist. Ganz anders, als man es bei einer Erotikboutique erwartet. „Wir bieten Lifestyleobjekte für Lust und Liebe. Gleichzeitig ist unser Geschäft Location für Events im erotischen Bereich“, erläutert Mascha Hülsewig. Auf der momentan angesagten Philosophie der Nachhaltigkeit basierend und auch im Sinne von „Made in Germany“ stammen viele der angebotenen Toys von deutschen Marken wie Fun Factory und Playstixx aus Berlin und Selfdelve aus Dresden. „Alle Spielzeuge sind aus klinisch oder medizinisch getesteten Silikonen und frei von Schadstoffen und Weichmachern“, heißt es. Neben den hübsch dekorierten Spielzeugen machen Peitschen, Augenbinden, venezianische Masken und Pasties Lust auf erotische Abenteuer. Textil runden das hippe Sortiment Dessous von Maison Close und handgemachte Korsetts von Tom. to aus Berlin ab. Für uns zählt Frau Blum zu den innovativsten Konzepten der neuen Erotikboutiquen. Wo gibt es denn bitte sonst noch vegane Kondome…

www.fraublum.de

tentadora-10

Tentadora, Münster

Fetisch für Anfänger

Claudia Sehl, Gründerin und Inhaberin von Tentadora in Münster, weiß, was sie will: „Wir möchten inspirieren, Möglichkeiten aufzeigen und nicht belehren, beurteilen oder missionieren“. Und das gelingt: In edler Atmosphäre finden interessierte und noch unerfahrene Kunden ebenso wie Szenegänger erotische Dessous, Clubwear und Spielzeug für mehr Lust an der Liebe. Claudia Sehl möchte niemanden ausschließen, sondern Toleranz und Individualität fördern. Dazu gehört es auch, den Kunden die es möchten, Mut zu machen, auch noch im fortgeschrittenen Alter und in langjährigen Beziehungen ihr Sexualleben wieder phantasievoller und zufriedenstellender zu gestalten. Darum konzentriert sich die Inhaberin beim Verkauf nicht auf die reine Produktbeschreibung und dessen Handling, sondern führt auch intime Gespräche von Frau zu Frau oder Frau zu Mann. Um Neukunden auf sich aufmerksam zu machen, betreibt Claudia Sehl einen Blog auf ihrer Internetseite. Dort schreibt sie zu Themen wie Liebe, Beziehung und Erotik. Diese Artikel platziert sie auch auf Websites im Netz – das führt Kunden zu Tentadora. Des Weiteren dient die Tentadora-Homepage auch als Plattform für den Austausch und Information. „Wir liefern den Kunden so immer wieder neue Anreize, ins Geschäft zu kommen“. Im Ladenlokal ist Diskretion ein wichtiges Thema: Zwei von der Decke herabhängende und ineinander verschiebbare Kunststoffscheiben (milchig aber lichtdurchlässig) trennen den Schaufensterbereich vom Verkaufsraum als Sichtschutz ab. So kann jeder hier ganz ungeniert shoppen. „Für viele Frauen ist es wichtig, nicht gesehen zu werden, wenn sie Erotisches shoppen. Der Gedanken, was andere wohl über sie denken mögen, steht vielen leider noch immer im Weg“. Doch Claudia Sehl arbeitet weiter daran, genau dieses Tabu zu durchbrechen.

www.tentadora.de

Tags : BoutiqueErotikShopStoreToys
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

2 Comments

Leave a Response