close
separee_05_cover
separee_05_cover

Seit einem Jahr gibt es nun das Erotikmagazin Séparée. In Ausgabe vier schreiben die Macherinnen Ute Gliwa und Janina Gatzky über Verhütungsmethoden, die Fetisch-Party “Wasteland” in Amsterdam und zeigen sechs Pin up boys. Das war schon alles? Sicher nicht…separee_05_coverWer interessiert sich nicht für Sex? Da gibt es wohl kaum jemanden, der das von sich behaupten kann. Seit Menschengedenken ist Sex das Thema der Stunde und “Sex sells” nicht nur eine leere Worthülse. Mit Inhalt füllt diesen Begriff das Erotikmagazin Separée aus Berlin. 2014 gegründet existiert das Hochglanzheft nun schon seit einem Jahr. Und es soll weitergehen. Ute Gliwa und Dr. Janina Gatzky – Verlegerinnen und Macherinnen des (Adams)blatts entwicklen ihr Magazin von Ausgabe zu Ausgabe weiter: optisch und inhaltlich. Ausgabe vier ist – aus meiner Sicht – die gelungenste der vier bisher erschienenen Editionen. Ein bunter Themenmix bei Reportagen, Interviews, Berichten, Toyvorstellungen und Kurzgeschichten in Sachen Sex ist inspirierend, aufklärend und informierend zugleich. Auch toll: Kochrezepte, die die Libido anfachen sollen. Bei allen Artikeln steht bei Separée der Gedanke an die weibliche Erotik im Vordergrund – Männer zu gefallen ist erstmal nicht so wichtig. Selbstliebe allerdings schon! Und darum gibt’s im Heft jede Menge neuer Sextoys, schöne Beautyprodukte für den Sommer und schicke Dessous von dem französischen Label Maison Close. Weiter so, Separée!

Tags : ErotikErotikmagazinLesetippLiteraturSépareéSex
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

1 Comment

Leave a Response