close
Skiny_171_M_Swim_ShortMix_086364_8592_1023

Mit unseren Tipps zur Bademode 2017 schwimmen modebewusste Männer ganz vorne mit…

Neon ist Schnee von gestern und auch auffällige Prints in Signalfarben sind out – die Bademode 2017 wird wieder kürzer und auch die Farbkombinationen werden klassischer und maskuliner. Weniger Stoff und mehr Stil ist gefragter denn je. Der Einfluss funktioneller Sport-Mode wird in den aktuellen Schnitten sehr deutlich. Knielange Surfer-Shorts und schlabbrige Shorts dürfen jetzt tatsächlich auf unbestimmte Zeit ganz hinten im Schrank verstaut werden. Die neuen Modelle haben nichts mehr mit den Gebärden wilder Teenager zu tun, denn Peter Pan ist erwachsen geworden.

 Trend #1 – Minimalismus

Der Trend geht wieder hin zu mehr Selbstbewusstsein am Strand, der moderne Mann setzt seinen sportlichen Körper wieder durch weniger Stoff und schmale Silhouetten in Szene. Wozu hat man denn den Winter im Studio verbracht, den Winterspeck verbrannt und sich intensiv auf die schönste Jahreszeit vorbereitet? Natürlich, damit keine Stoffmengen oder schrillen Designs mehr vom Wesentlichen ablenken. Wer sich bei körperbetonten Schnitten unsicher ist, greift lieber zur kurzen Athletic-Short, die etwas weiter geschnitten, aber dennoch nicht zu lang ist.

 

Trend #2 – Lang und Schmal

Aktuell sind enganliegende Badehosen mit längerem Bein, das ca. eine Handbreit über dem Knie endet. Sie erinnern stark an Sportbekleidung und genau das verleiht jedem Mann nicht nur Klasse, sondern auch einen sportlichen Look. Praktisch ist natürlich auch, dass man sie nicht nur zum Schwimmen und Sonnenbaden, sondern tatsächlich auch zum Wassersport tragen kann.

Trend #3 – Bodyshow

Sportliche Männer dürfen in der Sommersaison 2017 zeigen, dass sich das intensive Sportpensum gelohnt hat. Schmale Briefs und Trunks stehen ganz hoch im Mode-Kurs und gerade durch den Tunnelzug lassen sie sich am Bund perfekt anpassen. Der Retro-Style steht jedem Alter, doch bei kleinem Bauchansatz, sollte man zu Badeshorts greifen, doch bitte dezente Muster wählen.

Trend #4 – Slip, Slip, hurra….

Der knappe Bade-Slip erlebt in diesem Jahr sein Comeback. Nicht nur, weil in diesem Jahr die Neuauflage der 90er Erfolgsserie „Baywatch“ in die Kinos kommt, sondern weil der Mann sein Selbstbewusstsein am Strand wiedergefunden hat. Allerdings sollte man trotz allem modischen Mutes darauf achten, dass dieser Schnitt vor allem schlanken und gebräunten Männern am besten steht. Neonfarben sind definitiv weg vom Fenster und bei Rot und Weiß sollte man sich ganz sicher sein, dass diese Farben passen. Optimal sind gedeckte Farben mit kleinteiligen, grafischen Mustern und Schriftzügen oder Uni-Varianten. Nicht jeder hat den Body von Dwayne Johnson, also bei weniger sportlichen Figuren eher auf Shorts umsteigen.

Ob am heimischen Badesee, exotischen Stränden oder dem Lieblings-Strand der Familie an Nord- und Ostsee, Männer setzen in diesem Jahr wieder hohen Wert auf Stil und Klasse und keine extrovertierten Auffälligkeiten in Schnitt und Design lenken vom Typ ab. Wer will denn auch schon die Ergebnisse monatelanger Qualen im Studio hinter Stoffmengen und Farben, die in den Augen weh tun, verbergen? Ihr habt es euch verdient, also, seid selbstbewusst und mutig. Nur einen ganz großen Tipp: Alles, was knapper als ein Bade-Slip ist, gehört an die Copacabana und nicht an eure Körper!

Wir haben da noch ein paar hotte Trendmodelle für Euch…

Tags : BadehosenBademodeBademodentrendsBeachwearBermudaHerrenMänner
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

Leave a Response