close
13738180_1768507440053511_493904691608620803_o

Bademode kann ab sofort wieder Spass machen! Grund ist das neue deutsche Bademodelabel Phylyda, entworfen von Lydia Maurer. Zur Zeit noch ein absoluter Geheimtipp, doch bereits die Vogue ist auf das Label aufmerksam geworden… Die erste Kollektion mit einer sehr ausgeprägten eigenen Handschrift beweist schon jetzt, dass Phylyda in Design und Qualität absolut mit allen internationalen Marken mithalten kann.

Ein Beitrag geteilt von Phylyda (@phylyda) am

Lydia Maurer möchte mit ihrem Swimwearlabel Phylyda Bademode neu definieren.  Moderne, geschmackvolle und perfekt sitzende Einzelteile, die nach Lust und Laune  kombiniert werden können und die weibliche Diversität feiern, sind hier Programm. Phylyda ist für alle skinny oder curvy Frauen, die die Individualität ihres Körpers akzeptieren und betonen wollen.

Die 33-jährige Designerin absolvierte ihr Studium im Studio Bercot in Paris und perfektionierte ihr Handwerk in einigen der besten Fashionhäuser der Welt, unter anderem bei Yves Saint Laurent und Givenchy. 2012 wurde sie Kreativdirektor für Paco Rabanne und brachte einen neuen Geist der Weiblichkeit und Modernität in dieses Pariser Label.

Ein Beitrag geteilt von Phylyda (@phylyda) am

Viele Jahre litt Lydia Maurer, wie sie selbst zugesteht, unter dem absurden Schönheitsideal der Fashionbranche. Daher möchte sie die Mode nun demokratischer machen und als Designerin dazu beitragen, dass Frauen sich unabhängig von ihren Körpermaßen attraktiv fühlen. Deshalb zog sie 2015 zurück in ihre Heimatstadt Berlin, um Phylyda zu gründen. Dort stellte sie sich furchtlos den Anforderungen der Swimwear. Ihr persönliches Ziel als Designerin ist es nun, Stücke zu fertigen, die mit der natürlichen Form der verschiedenen Körper arbeiten und das Beste dieser Körper herauszuarbeiten.

Und warum gerade Bademode? Weil es genau die Kleidungsstücke sind, die bei Frauen oft das größte Unwohlsein hervorrufen und das ausgerechnet in einem Moment, wenn sie sich eigentlich entspannen wollen. Zum Teil finden Frauen nicht einmal Bademode in der richtigen Größe.

Entstanden ist eine Palette wunderschöner Neuheiten, die sich durch puristische, besondere Designs und Farben von der wiederholenden Welt der Bademode wohltuend abhebt.

Dabei werden die neuesten Dessous-Fit -Techniken angewendet, wodurch jedes Modell der Anforderungen der Größe angepasst wird. Dabei verwendet Phylyda in der aktuellen Kollektion italienische Stoffe in exotischen Farben, die alle schnelltrocknend und SPF geschützt sind. Und das, viele werden begeistert sein, in den Größen bis 18 oder 42F.

Ein Beitrag geteilt von Phylyda (@phylyda) am

Um dies zu ermöglichen, nahm Maurer keine Abkürzung und studierte alle Körperformen sehr genau, damit auch wirklich möglichst viele Frauen bei Phylyda ihre Passform finden werden. Zur Erleichterung hat die Designerin alle Entwürfe mit curvy, gross oder zierlich personalisiert. Alle in der gleichen Qualität und mit viel Liebe zum Detail.  Ist ein Beinausschnitt für eine bestimmte Größe nicht die perfekte Lösung, wird dieser nur für diese eine Version verändert. Und damit sind nicht nur die großen Größen gemeint! Bei der Anprobe fühlt man sich deshalb wohl und findet sehr schnell das für sich passende Modell.

Ein Beitrag geteilt von Phylyda (@phylyda) am

Phylyda feiert den weiblichen Körper. Da Schönheit kein Alter und keine Konfektionsgrößen kennt, war es kaum anders zu erwarten, dass Lydia Maurer auch bei ihren Lookbooks neue Wege geht. Für die aktuelle Kampagne wurden fünf wunderschöne Frauen fotografiert, unter anderem Anna von Rüden oder Aanisa Jama. Genau diese Bildsprache neben den wunderschönen Modellen macht uns direkt auf Phylyda neugierig.

Es ist absolut sicher, dass wir Phylyda in Zukunft an vielen schönen Frauen und an allen Stränden der Welt sehen werden.

Tags : BademodeBeachwearBig CupcurvyDeutsches LabelNewcomerlabelPhylydaPlus Size swimwearskinny
Anne Harting

The author Anne Harting

Leave a Response