close
unspecified
unspecified

Lingerie-Looks sind momentan voll im Trend. Kein Wunder, denn im Frühling sind transparente Materialien, die den BH durchscheinen lassen und tief-dekolltierte Oberteile angesagt. Am Abend darf’s dann gerne noch gewagter sein: Ein Harness unter der Bluse oder sogar darüber ist ein Statement-Look für modisch mutige Mädels. Wir haben uns auch getraut.unspecified2

Dass Mode oftmals von der Fetisch-Szene inspiriert ist, wissen wir. Und dieser Trend macht auch vor der Lingerie nicht Halt: Bondage-Anleigen, Schnüre, Ösen und Haken zieren seit einigen Saison die Dessous der großen Designern und der Modeketten. Fetitsch ist kein Tabu mehr, sondern salonfähig – und sogar luxuriös sein. Das beweist die junge Designerin Alicia Ellen Rica Mendez aus Stuttgart. Mit ihrem Label Quiet Lingerie, das sich auf Harnesse spezialisiert hat. Ein “Harness” ist eine Art Geschirr und kommt aus der Reiterszene – es erinnert an Pferdegeschirr, in das man sich “einspannen” kann.

s606524495655761904_p7_i3_w640
s606524495655761904_p19_i1_w640

Harnesse sind meist aus Lederriemen mit Ösen und / oder Haken gefertigt. Ein Harness kann nur die Brüste einspannen, aber auch den Oberkörper, den Rücken, den Po oder den Intimbereich – bei Männer und Frauen. Bei Quiet Lingerie findet Ihr eine sehr hübsche Auswahl an verschiedenen Geschirren – von minimalstisch bis provokant in Nude und Schwarz.

s606524495655761904_p8_i1_w640
s606524495655761904_p15_i2_w640

Wer es dezenter mag, der kann seinen Hals oder seine Hand mit dem Geschirr aus Kunstleder schmücken! Das sieht zu einem schlichten Outfit in Schwarz super sexy aus und ist ideal für eine aufregende Clubbing-Nacht.

s606524495655761904_p7_i3_w640

Ich hatte das Vergnügen, das “Donna Harness” als Sample von Alicia Ellen zu bekommen. In einem schicken hochwetigen Karton kam Donna ins Haus. Erster Eindruck? Super! Nun, was macht man nun mit so einem edlen Teilchen, wenn man noch nie ein Harness getragen hat? Mutti fragen. Und sie weiß es: Ich trage eine schwarze eng-anliegende Bluse und darüber nun das lederne Harness – fühlt sich besser an, als ich erwartet habe. Und sieht auch hot aus. Zu einer gekrempelten Jeans im boyfriend-Look und High Heels teste ich das Harness bei einer Party in Köln. Mehrfach werde ich angesprochen, ob ich eine Domina sei oder ob ich Lust auf Reiterspielchen hätte. Ja, das sind wohl die Pseudo-Anmachen von Männern, mit denen Frau rechnen muss – denn ganz unprovokativ ist der Look nicht. Positiv fällt die Resonanz der Frauen aus: “Wow, wie mutig!” oder “Ey, das ist doch jetzt voll in – das tragen ja auch die Promis ” höre ich mehrfach und ich wette, wäre ich auf eine Fetischparty gegangen, hätte ich  das Teilchen sicher nicht lang angehabt, denn es ist wirklich super sexy und sehr modisch – das verführt zum Anfassen. Also, wer mutig ist und mit seinem Outfit auffallen möchte, der sollte bei Quiet im Onlineshop nach seinem Luxus-Lieblingsteilchen stöbern und Mann und Frau den Kopf verdrehen. 5333793

Übrigens: Ein Harness sieht auch super über einem engen Kleid aus – wie hier im Bild zu sehen! Verzichtet auf zusätzlichen Schmuck, haltet das Make-up natürlich und fertig ist ein trendy Couture-Look, der wirklich nichts mit Schmuddelecke zu tun. Achtet beim Kauf darauf, dass das Harness nicht zu eng sitzt, sonder locker, sonst sieht’s schnell aus wie ein Rollbraten ;).

Traut Euch, experimentiert und habt Spaß dabei!

Tags : ErotikFetischHarnessJungdesignerModeReviewTrend
Lea Becker

The author Lea Becker

Die Journalistin aus dem Rheinland hat ihr Hobby – das Schreiben -und ihre Leidenschaft – Mode und Beauty – zum Beruf gemacht. Lea ist seit vielen Jahren Redakteurin bei einem Fachmagazin der Bodywearbranche und kennt sich in Sachen „Drunter“ bestens aus. Welche Boutique verkauft Erotisches? Wo gibt es handgemachte BHs? Welche Marken fertigen mit Bio-Baumwolle? Und was ist ein Abstandsgewirk? Lea kennt die Antwort und will sie mit ihren Leserinnen teilen. Bei Dessous Diary koordiniert sie ihre engagiertes und manchmal vor Energie überschäumendes Autorenteam und schreibt Artikel zu Servicethemen und interviewt interessante Leute, von denen Sie glaubt, das sie das Leben von Frauen ein bisschen besser machen. Speckröllchen und Cellulite nimmt sie dabei gerne mal den Schrecken. Zur Homepage von Lea Becker

1 Comment

  1. Hey Lea,

    also ich kannte den Begriff “Harness” bisher nur bzgl. des Themas “Pegging”, also Sex mit Umschnalldildos, unserem Spezialgebiet. ;)

    Dass es das auch zum Anziehen für “Obenrum” gibt, ist mir neu. Danke für die Aufklärung.

    Die Bilder machen definitiv Lust auf mehr!

    Liebe Grüße

    Henning

Leave a Response