close
Bildschirmfoto 2015-09-15 um 14.16.38


Bildschirmfoto 2015-09-15 um 14.16.38
High Heels verleihen dem Look das gewisse “je ne sais quoi”. Ob Fashionistas oder Fetischisten, ein bisschen verfallen sind wir dem Schuh alle. Aber woher kommt der Zauber der hohen Hacken  und wer hatte eigentlich die wahnwitzige Idee seine Fersen aufzubocken, so dass das Stolzieren über unregelmäßigen Pflasterstein zur Spitzendisziplin wird? Und natürlich beantworten wir auch die Frage, wieso manche Frauen auf Heels wie kalbende Kühe kurz vor der Ohnmacht aussehen und andere anscheinend schwerelos durch die Bar schweben. Für Heel-Anfängerinnen gibt es auch noch ein Übungen.

Modell mit Glitzer von Bufallo
Modell mit Glitzer von Bufallo

 Was macht der hohe Schuh mit unserem Körper?

 Erstens… Ziehen wir einen hohen Schuh an, so verändert sich unsere gesamte Haltung. Wir verfallen, je nach Körperspannung, in einen leichtes oder in ein stärkeres Hohlkreuz. Das heißt auf gut Deutsch: Po und Brust werden rausgestreckt. Evolutionär bedingt beeindrucken Popos und Brüste das andere Geschlecht, denn als der Gang noch nicht aufrecht war, sah der Primat primär das Hinterteil des gebährfreudigen Geschlechts. Mit dem aufrechten Gang rückte das Dekolleté als Augenschmaus in der Beliebtheit auf. Kurzum: Ein großer Teil des Zaubers der High Heels kommt von tief verborgenen, primitiveren Instinkten. Zudem wird der Gang aufrechter, da man eine gewisse Körperspannung braucht um das Gleichgewicht zu halten. Und ein aufrechter Gang ist elegant und anmutiger als eine gekrümmte „Liebe Welt lass mich in Ruhe“-Haltung.

Zweitens… besonders aus Frauensicht muss man die Selbstbeherrschung betonen. Und Selbstbewusstsein sowie Selbstbeherrschung sind sexy. Es gibt bequemere und unbequemere High Heels, aber machen wir uns nichts vor, mit Sneakers kann man sie nicht vergleichen. Um lange und vernünftig auf hohen Hacken zu stehen und zu gehen, bedarf es einiger Übung, einer gewissen Konzentration und anderer Muskeln als zum Rumschluffen in Turnschuhen. Alleine wenn man bei einer Frau die von Ballerinas in High Heels wechselt, die Veränderung der sichtbaren Wadenmuskulatur beobachtet, erkennt man sofort, dass mit dem Körper mehr geschieht als ein einfaches Erhöhen der Ferse.

1d11b6941f552b9728fc96aa7240f5b4

 (c) Helmut Newton – x ray of high heeled shoe and Cartier bracelet, Paris 1994

Drittens… Der Gang verändert sich, da man nicht mehr wirklich abrollen kann. Dies wird durch einen stärkeren Hüftschwung ausgeglichen. Et voila, wir sind wieder beim Thema ‚Primaten’.

Viertens… Die hohen Absätze machen uns größer. Simpler Fakt, aber praktisch! Mal auf einer Leiter die Altbaudecke immernoch nicht erreicht um etwas anzubringen? Ab in die Lieblingshacken und ein paar Zentimeter dazugewonnen! Da staunen und schmachten die Herren während sie um das Wohl der Holden bangen. Macht das aber bitte wirklich nur, wenn ihr absolut standsicher seid. Ansonsten gelangt man im Büro wenigstens besser an die höher gelegenen Aktenordner.

Tamaris
Tamaris

Blaublütige Herren in High Heels

Wer genau als erstes in der Größe schummelte, lässt sich nicht belegen. Leonardo Da Vinci (1452-1519) soll einer der ersten Herren gewesen sein, der gerne etwas nachhalf. Den wirklichen ‚Trend’ hat vermutlich der spanische Adel im 16. Jahrhundert gesetzt. Es gibt zwar Fundstücke aus dem 12. Jahrhundert, die darauf hinweisen, dass das mongolische Reitervolk Absätze trug, dies stand vermutlich jedoch in praktischen Zusammenhang mit den Steigbügeln. Katharina de Medici heiratete 1533 in etwas, dass wir heute als Kreuzung aus Galosche und Plateauschuh bezeichnen würden (wenn das Wort „Galosche“ noch geläufig wäre) und setzte damit ebenfalls einen regelrechten Trend bei der florentinischen Damengesellschaft. Die Medici-Damen waren zweifelsohne sehr einflussreich in vielerlei Hinsichten. Bei Männern etablierte sich zeitnah eher der Blockabsatz. Beide Geschlechter erhoben sich mit ihren feschen Flitzern alsbald aber weit über die unhygienischen Böden ihrer Zeit. Bis zu 40cm machten sie durch Sohle, Plateau und Absatz wett! Über Brüche und Stürze ist zwar nichts bekannt, aber das will nichts heißen. Generell galt nämlich: Je höher der Absatz desto blaublütiger der Träger.

Ferragamo
Ferragamo

Try walking in my shoes!

Das Geheimnis, ob man gut in schwindelerregender Höhe laufen kann, liegt irgendwo zwischen der Körperspannung und der Standfestigkeit der Sprunggelenke verbrogen. Hier eine kleine Übung:

  1. Barfuß grade hinstellen, 5 sekunden grade stehen.
  2. So weit es geht auf die Zehenspitzen, d.h. das ganze Gewicht auf den Vorderfuß verlagern, 5 Sekunden möglichst wackelfrei stehen
  3. Ein stück weit in die Knie gehen, Fersen bleiben oben, 5 Sekunden halten.
  4. Zurück auf Position 1, alles mehrfach wiederholen, dabei auch mal die Reihenfolge wechseln.

In diesem Sinne:

„Ich weiß nicht, wer die hohen Absätze erfunden hat,  aber alle Frauen verdanken ihm eine Menge.“ 

(Marilyn Monroe)

 

 

Tags : AbsatzschuheFashionFetischHeelsHigh HeelSchueloveSchuheSchuhgeschichteSexy
Scarlett

The author Scarlett

Scarlett ist ein BH-Nerd. Sie weiß alles über Schnitttechniken und die Geschichte des BHs. Wer sie nachts aufweckt und eine beliebiges Jahreszahl in ihr Ohr flüstert, erfährt sofort alles über den damaligen Wäschestil. Als wandelndes Lexikon mit Hang zu Designerhandtaschen ist Scarlett zuständig für Nostalgie, Retro-Chic und auch Newcomerlabels aus Übersee. Weltoffen wie sie ist, kann auch mal ein Fetischlabel ihr Herz höher schlagen lassen und das kann sie natürlich nicht für sich behalten…

1 Comment

  1. High Heels!! <3

    Seit über 10 Jahren bin ich bereits einer der größten Fans.
    Ich liebe die Haltung, die Frauen automatisch mit diesen Schuhen annehmen. Da kann ich kaum an mich halten.

    Mittlerweile mag ich's sogar gerne, wenn Mademoiselle die Dinger im Bett anbehält! ;)

    Meine neue Freundin ist noch sehr sehr ungeübt auf den Dingern, da sie seit jeher nur in Chucks unterwegs ist *kotz*
    Es ist so zuckersüß, ihr dabei zuzusehen, wie sie wie ein kleine Pinguin auf den Dingern watschelt <3

    Übrigens meine ich mich zu erinnern, dass High Heels auch die Beckenbodenmuskulatur trainieren..

    Ist das korrekt?

    LG

    Henning

Leave a Response